20-jährige Mutter wird wegen Still-Fotos beleidigt und wehrt sich.

Aimee Wood ist seit wenigen Monaten stolze Mutter der kleinen Nova. Die 20-jährige Britin postet auf Facebook viele Fotos von sich und ihrem Töchterchen, auch beim Stillen. Für die junge Frau das Normalste der Welt - doch das scheinen nicht alle so zu sehen. Als sie diese private Facebook-Nachricht erhält, bleibt Aimee erst einmal die Luft weg.

"Pack deine verdammten Titten weg. Ich habe sie jetzt jeden Tag gesehen. Ich habe nichts gegen Stillen, ich sauge selbst gern an Möpsen. Aber den Mist braucht kein Mensch. Das wird verstörend für dein armes Kind, wenn sie größer ist und überall Bilder von ihr in den sozialen Medien sind, wie sie an deinen hängenden Brüsten nuckelt." 

Aimee hat daraufhin nur eine Antwort an den jungen Mann: Den erhobenen Mittelfinger.

"Ich werde 500 Still-Fotos veröffentlichen, wenn ich das möchte", verteidigt sich die Frau aus Manchester auf ihrer Facebook-Seite. "Das ist mein Profil, meine Tochter und meine Erinnerungen.

Ich kann teilen, was ich möchte und wann ich es möchte, und wenn du kein Teil davon sein möchtest, werde ich dich auch nicht vermissen." 

Seit Aimee die rüde Nachricht veröffentlicht hat, bekommt sie Unterstützung von Frauen, wie auch Männern aus aller Welt: "Vielen Dank, dass du standhaft bleibst und diesem Blödsinn die Stirn bietest", schreibt eine Kommentatorin. "Nichts ist natürlicher, als eine Mutter, die ihr Baby füttert, ich liebe deine Fotos!" Und so wird sich die Mutter der kleinen Nova auch in Zukunft von niemanden etwas einreden lassen und das tun, was sie für ihr Kind und sich am besten hält. 

Quelle:

Like Mag

Kommentare

Auch interessant