Erschreckend: Olympischer Ruderer zeigt seine geschundenen Hände.

Im Winter kann man schnell einmal trockene, raue Haut an den Händen bekommen. Die meisten von uns kennen diese Unannehmlichkeit, die sich aber mit einer guten Handcreme schnell wieder in den Griff bekommen lässt.

Für Alex Gregorys Hände wird es jedoch etwas mehr brauchen, bis sie sich wieder erholt haben.

Der olympische Rudersportler aus England ist erst 33 Jahre alt, aber nachdem er eine ausgiebige Tour durch die eisigen Gewässer der Arktis hinter sich hat, sehen seine Hände einfach schrecklich mitgenommen aus:

"Meine Hände, nachdem sie so lange in nassen Handschuhen gesteckt haben", schreibt er. "Die Blasen waren nicht schlimm, aber die Nässe und Kälte sind mir in die Haut gesickert ..."

Die Tour durchs kalte Wasser nennt sich "Polar Row" und führte von Tromsø in Norwegen bis nach Siglufjörõur auf Island, und dient neben der sportlichen Herausforderung dem Sammeln von Spendengeldern für wohltätige Projekte.

Alex' Hände wurden also für einen guten Zweck so geschunden. Na dann, gute Erholung für den tapferen Herrn.

Kommentare

Auch interessant