Mutter warnt mit eindringlichen Foto vor Herpes-Folgen bei Baby.

Amy Stinton aus dem britischen Portsmouth ist in höchster Alamrbereitschaft, als sie ihren 1-jährigen Sohn Oliver sieht: Die Haut des Kleinkinds ist überall von Blasen bedeckt. Im Krankenhaus kommt schließlich die erschreckende Diagnose - Oliver hat sich mit Herpes angesteckt!

Loading Facebook Post...

Eine Person mit ausgebrochenem Herpes hat das Kind wohl geküsst oder geliebkost und so den Virus übertragen. Als Warnung postet die besorgte Mutter folgende Warnung mit diesem erschreckenden Foto, das in wenigen Tagen über 9000 Mal geteilt wurde: „Das passiert mit Babys, wenn sie in Kontakt mit Herpes kommen. Oliver trägt nun den Virus in sich und wird ihn sein Leben lang behalten. Denkt bitte nach, bevor ihr ein Baby küsst.“

Loading Facebook Post...

Vier Tage lang wird Oliver im Krankenhaus behandelt, dann darf er wieder nach Hause. Zum Glück hat der Junge keine weiteren Schäden davongetragen. Aber gerade für Neugeborene, die jünger als sechs Wochen sind, kann das für Erwachsene ungefährliche Virus lebensbedrohlich werden. Ihr Immunsystem ist noch so schwach, dass sich das Herpesvirus auf die inneren Organe und das Gehirn ausbreiten und so Infektionen und Hirnhautentzündungen auslösen kann. Mit gravierenden Folgen für die kleinen Lebewesen. 

Loading Facebook Post...

Fast jeder Mensch ist Träger des Herpesvirus, doch nur bei einem Bruchteil bricht es auch aus. Ohne jemanden an den Pranger stellen zu wollen: Hat man bereits potentiell ansteckende Herpesbläschen, sollte man sich von Babys fernhalten - aus Schutz für die Kinder. 

Quelle:

Catraca Livre

Kommentare

Auch interessant