Model wird zur Kampfsportlerin und schockiert Fans mit Selfie.

Die Russin Anastasia Yankova bestreitet ihren Lebensunterhalt als Model. Das ist zunächst nicht ungewöhnlich. Ungewöhnlich ist allerdings, wofür sie berühmt ist.

Seit einigen Jahren schon folgen Hunderttausende der jungen Frau und bewundern ihre zarte Schönheit.

Und Anastasia genießt die Aufmerksamkeit. Nur allzu gerne lädt sie aufreizende Fotos von sich hoch. Ihre Fans sind begeistert. Bis sie ihre wahre Leidenschaft entdeckt: Kampfsport.

Zunächst meldet sie sich für Amateurkämpfe in der Kampfkunstart Muay Thai (Thaiboxen) an. Doch schnell merkt sie, dass sie mehr möchte. Sie entschließt sich, professionelle MMA-Kämpferin zu werden. MMA steht für „Mixed Martial Arts“ - eine Kampfsportart die wegen ihrer Brutalität immer wieder in die Kritik gerät.

Unzählige ihrer Fans sind entsetzt, als sich die schmale, zierliche Schönheit in ein knallhartes Muskelpaket verwandelt. Im letzten Jahr hat sie es geschafft: Sie ist eine erfolgreiche Kämpferin geworden. Anastasia hat auch als Sportlerin eine Menge Anhänger, auch wenn ihre Profile in den sozialen Medien nun eine Mischung aus professionellen Fotoserien und Selfies aus dem Fitnessstudio sind. Alles scheint perfekt zu sein.

Bis sie eines Tages ein Bild von sich postet, auf dem ihr ganzes Gesicht grün und blau ist. Ihre Nase ist gebrochen, die Lippe aufgeplatzt und ihr Antlitz ist mit Blutergüssen übersät. Anastasia will allen zeigen, wie sie nach einem Kampf aussieht, deshalb postet sie dieses ungeschönte Bild – und schockiert damit ihre Fans.

Anastasia hat sich nicht viel dabei gedacht, denn für sie ist dieser Anblick im Spiegel quasi Alltag. Daher ist sie überrascht, wie viel Aufruhr sie damit unter ihren Fans stiftet. Anscheinend haben diese sich nie Gedanken darüber gemacht, was ihr schönes Vorbild tatsächlich im Ring tut. Auf einmal wird ihnen klar, wie hart dieser Sport wirklich ist.

Viele gehen so weit, Anastasia anzuschreiben und ihr vorzuwerfen, dass sie ihre Weiblichkeit verliere und dass ihre Verletzungen „eklig“ seien. Aber von so etwas lässt sich die taffe Kämpferin nicht verunsichern. Sie gibt eine gepfefferte Antwort, die ihre Kritiker verstummen lässt: „Wenn ihr nur glänzende Selfies aus dem Studio sehen wollt, solltet ihr euch sofort verziehen. Denn für mich ist Instagram ein Tagebuch. Und mein Leben besteht nicht nur aus schön inszenierten Selfies.“

Dennoch behauptet manch einer, dass Anastasia sich in einen Mann verwandelt habe, während andere sagen, sie versuche nur, sich mit MMA zu etwas Besonderem zu machen, um ihre Modelkarriere voranzubringen. Aber die meisten sehen Anastasia einfach als das, was sie ist: eine junge Frau, die ihren Traum wahrmacht und Menschen auf der ganzen Welt beweist, dass schöne junge Frauen mehr sind, als nur hübsch anzuschauen.

Kommentare

Auch interessant