Papa stirbt 4 Wochen vor Geburt: Baby-Foto mit seinem Motorradhelm.

Kim Stone aus Florida hat als Fotografin schon viele glückliche und emotionale Momente eingefangen. Doch dieses Fotoshooting wird sich wohl für ewig in ihre Erinnerung brennen. Kims Nachbarin bittet sie Bilder von ihrer neugeborenen Enkelin Aubrey zu machen. Die kleine Aubrey ist gerade einmal auf der Welt, doch sie wird ihren Vater niemals kennenlernen. Denn nur vier Wochen vor ihrer Geburt wird der 25-jährige Hector erschossen. Damit ein Teil des Vaters trotzdem auf dem Foto präsent ist, drapiert die Fotografin Hectors Motorradhelm und Handschuhe um das Baby - denn das Motorradfahren hat der Verstorbene über alles geliebt.

„Ich wickelte das Baby in eine Decke, die ihre Großmutter gestrickt hatte“, erzählt Kim. „Ich legte Aubrey neben den Helm. Sobald ich die Handschuhe unter ihren Kopf schob, begann sie zu lachen. Ich griff sofort zur Kamera. Aubreys Mutter Kathryn stand hinter mir und schluchzte hemmungslos.“

Go Fund Me

Über 360.000 Menschen haben auf Kims Facebook-Seite ein "Gefällt mir" unter das bewegende Bild gesetzt und ihre Rührung und ihr Beileid ausgesprochen. „Ich werde einen Screenshot von der Seite machen, damit Aubrey einmal sehen wird, wie die ganze Welt Anteil an ihrem Schicksal und dem ihres Vaters genommen hat“, sagt Mama Kathryn. „Das gibt mir ein wenig Frieden und weniger Tränen.“

Eine wundervolle, wenn auch sehr traurige Erinnerung auf Bild gebannt.

Quelle:

ABC News

Kommentare

Auch interessant