Die Studenten halten sie “nur” für eine Putzfrau. Was der Professor in ihr entdeckt, muss jedem zu denken geben.

„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“: Diesen Spruch werden viele noch aus ihrer Schulzeit kennen. Ein sehr pragmatische Hochschullehrer hat ihn sich wirklich zu Herzen genommen und seinen Studenten eine Lektion in Bescheidenheit erteilt.

A group of students from the Royal University of Phnom Penh participates in a discussion on the U.S. election with Assistant Public Affairs Officer Courtney Woods.

An einer medizinischen Fakultät betrat der Professor den Hörsaal und überraschte seine Studenten mit einem unangekündigten Test. Alle stöhnten, aber der beste Student war unbekümmert und selbstsicher. In kürzester Zeit arbeitete er sich mühelos durch den Test, bis er zur letzten Frage kam. Die lautete: „Wie heißt die Putzkraft, die in diesem Gebäude saubermacht?“

Der Student lachte und hielt die Frage für einen Witz. Dafür konnte es doch unmöglich Punkte geben, oder? Der Professor musste sich einen Spaß erlaubt haben. Der Student kannte das Gesicht der Frau, die normalerweise die Flure und Seminarräume putzte, aber er hatte keine Ahnung, wie sie hieß. Also ließ er die Frage unbeantwortet. Ein anderer Student schaute den Professor an und fragte ihn: „Für die letzte Frage gibt es keine Punkte, oder?“ Der Professor antwortete gelassen: „Selbstverständlich gibt es Punkte dafür. Sehen Sie, in Ihrem Berufsleben werden Sie vielen Menschen begegnen. Jeder Einzelne ist wichtig – in jedem Fall. Jeder Mensch verdient Anerkennung, sei es durch einen freundlichen Gruß oder ein Lächeln.“

blog

Dieser Test und der Professor blieben den Studenten für immer in Erinnerung. Nebenbei: Die richtige Antwort auf die letzte Frage lautete: „Marianna“.

Ein wertvoller Denkzettel: Jeder Mensch braucht ab und zu ein wenig Bestätigung. Nicht jeder hat einen spektakulären Beruf, aber viele Menschen leisten harte Arbeit, und unser Leben wäre um einiges schwerer ohne ihren unermüdlichen Einsatz im Hintergrund. Ein guter Grund, sich gegenseitig mit Respekt zu begegnen, meinst du nicht auch?

Kommentare

Auch interessant