Russisches Wunderkind beherrscht mit nur 4 Jahren schon 7 Sprachen.

Während andere Kinder wild umhertollen und Faxen machen, hat die 4-jährige Russin Bella Dewjatkina einen straffen Stundenplan, und das schon ihr Leben lang, denn ihre ambitionierten Eltern verbringen ihre Zeit damit, Bella eine Sprache nach der anderen beizubringen.

Bellas Mutter Julia arbeitet als Englischlehrerin und redet von Beginn an an einem Tag auf Russisch, am nächsten Tag auf Englisch mit ihrem Baby. Mit fünf Monaten trainieren sie das Lesen. Auch wenn ein Baby in diesem Alter weder sprechen, geschweige denn lesen kann, zeigt Bella mit 10 Monaten auf die richtigen Gegenstände, wenn man ihr das Wort auf einer Karteikarte zeigt. Zu dieser Zeit beginnt auch ihr Sprachtraining auf Französisch.

Mit zwei Jahren lernt sie selbstständig zu lesen. Seit ihrem dritten Lebensjahr lernt sie außerdem Chinesisch, Spanisch und Deutsch. Zuletzt wird noch Arabisch auf den Unterrichtsplan gesetzt - die siebte Sprache für das kleine Mädchen.

Dabei ist Bellas Eltern wichtig, dass ihre Tochter das Wissen gleich möglichst praxisbezogen erlernt. Deswegen geht sie in eine englischsprachige Theatergruppe, bekommt Malunterricht auf Französisch, hat Tanzunterricht auf Spanisch und lernt Eiskunstlauf mit einem deutschen Trainer.

Bellas Eltern beteuern, dass ihr Kind all das mit viel Spaß und Interesse verfolge und zwischen ihrem vollen Stundenplan auch all die Dinge machen dürfe, die andere Kinder lieben: Verstecken spielen, fernsehen und toben – nur eben stets in einer anderen Sprache, denn auch Bellas Freunde werden mehrsprachig erzogen.

Dass sich das kleine, quirlige Mädchen tatsächlich in all diesen Sprachen unterhalten und sie lesen kann, hat sie in einer russischen Talentshow bewiesen.

Es ist bekannt, dass Kinder gerade im frühen Alter besonders mühelos Sprachen lernen. Solange sie zwischen ihren Unterrichtsstunden genug Zeit hat, um einfach nur ein Kind zu sein, kann man wirklich nur den Hut ziehen!

Kommentare

Auch interessant