Wahre Worte! Mann prangert weibliche Körperideale auf Facebook an.

Benjamin Ashton Cooper aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania hilft seiner Freundin dabei, ihren Kleiderschrank auszumisten. Doch was er in den Klamotten auf den Größenschildchen liest, lässt ihn mit einem Mal etwas klar werden, wie er auf Facebook postet:  

„Ich helfe gerade meiner Freundin dabei ihren Schrank aufzuräumen (sagt jetzt nichts) und mir ist aufgefallen, dass eine Menge von dem, was sie ausgemistet hat, die Größe XL hatte. Das kommt mir einfach nicht richtig vor, und hier ist der Grund: Sie passen mir. Ich sage das nicht, um lustig oder ironisch zu sein. Es kotzt mich an.

Ich bin kein XL-Mann und noch wichtiger, eine Frau mit meiner Größe und Maßen ist KEINE XL-Frau! Dieser Mist hier ist der Grund warum wir heutzutage 8-jährige Kinder mit Essstörungen haben. Dieser Mist hier ist der Grund, warum Männer sogar normalen kurvigen Frauen "fettes Schwein" hinterherrufen. Das ist der Grund, warum Männer, die glauben, Sexismus sei ein 'Mythos' von liberalen Schlappschwänzen, einfach keine Ahnung haben. 

Schluss mit Body Shaming! (Menschen aufgrund ihres Körpers herabzuwürdigen) 

Benjamin, der selbst Größe S trägt, kann nicht glauben, als er am eigenen Körper erfährt, wie sehr die Größen zwischen Männern und Frauen variieren. Vor allem da Frauenkleidergrößen im Lauf der Jahrzehnte immer kleiner gemacht werden. Für seine ehrlichen Worte auf Facebook bekommt der junge Mann nun viel Applaus - nicht zuletzt von seiner Freundin! 

Quelle:

mic

Kommentare

Auch interessant