Buchhändler findet 15 Jahre alten Abschiedsbrief von Mutter an Tochter.

Gordon Graper ist Besitzer eines Secondhand-Buchladens im britischen Durham. Als er eine Kiste mit Büchern auspackt, flattert ihm aus einem der Exemplare ein vergilbter Brief mit einem Foto entgegen. Es ist der Abschiedsbrief einer Mutter an ihre kleine Tochter: 

"Bethany, mein kleiner Schatz,

Wenn dein Papa dir das vorliest, bin ich bereits gestorben und im Himmel bei den Engeln... Mir ging es nicht gut und ich musste operiert werden, damit es besser wird, aber es hat nicht geklappt. Aber ich werde immer im Himmel sein und aufpassen, dass es dir gutgeht. Also immer wenn du einen funkelnden Stern am Himmel siehst - das bin ich. Sei ein braves Mädchen und lebe ein glückliches langes Leben, dein Papa und dein Opa werden auf dich achtgeben. Ich werde dich immer lieben. Ich hoffe, du vergisst mich nicht, denn ich werde immer deine Mama bleiben. 

PS: Pass für mich gut auf dein Plüschtier Rosie auf." 

Dem Buchhändler steigen bei diesen emotionalen Worten die Tränen in die Augen. Er setzt alle Hebel in Bewegung, um dem Mädchen, das nun schon erwachsen sein muss, den letzten Brief ihrer Mutter übergeben zu können. Als schließlich eine Zeitung den Brief abdruckt, findet sich endlich die rechtmäßige Besitzerin: Die mittlerweile 21-jährige Bethany Gash. Sie war erst sechs Jahre alt, als ihre damals 36-jährige Mutter Lisa an den Folgen ihrer Mukoviszidose-Erkrankung verstarb. "Ich habe diesen Brief seit 15 Jahren nicht mehr gesehen", erzählt die junge Frau, die schon selber Mutter eines Einjährigen ist.

"Mein Vater hat ihn mir damals vorgelesen und wohl zur sicheren Verwahrung in ein Buch gesteckt. Aber beim Umziehen ist der Brief samt Buch leider verloren gegangen. Ich hätte nie gedacht, dass ich diesen Brief jemals wieder in den Händen halten werde. Dass er in so einem guten Zustand wieder zu mir zurückgekommen ist, ist einfach unglaublich. Jetzt kann ich ihn jederzeit wieder anschauen, denn die Worte bedeuten mit so viel. Es ist das Letzte, was mir von meiner Mutter geblieben ist." 

Facebook/Bethany Gash

Wie schön, dass dieser Brief und die letzte Erinnerung an Lisa Gash nach 15 Jahren wieder den Weg zu ihrer Tochter gefunden haben. 

Kommentare

Auch interessant