Biker kaufen alle Fahrräder aus Laden und verschenken sie an Kinder.

Der Biker der örtlichen Hells Angels im kalifornischen Fresno wirken mit ihren großen Maschinen, verspiegelten Sonnenbrillen und Lederkutten für viele auf den ersten Blick einschüchternd. Die Kunden der Supermarktkette Walmart beobachten die Männer argwöhnisch, als diese als geschlossene Gruppe fünf Tage vor dem sogenannten Black Friday auf dem Parkplatz eintrifft. An diesem Tag, eine Woche nach dem Thanksgiving-Fest im November, locken Einzelhändler in den Vereinigten Staaten traditionell mit den größten Schnäppchen des Jahres. Das sorgt für riesige Schlangen vor den Läden. Die Biker gehen aber auf Nummer sicher und markieren schon Tage vorher ihr Revier vor dem Geschäft - für einen guten Zweck. 

imgur

Sobald die Pforten geöffnet sind, greifen sich die Männer jedes einzelne Fahrrad aus dem Laden, ganze 200 Stück an der Zahl. Aber nicht etwa um Nachwuchs auf nicht-motorisierten Zweirädern zu rekrutieren. Die Biker spenden die gekauften Räder an die Organisation Poverello House, die sich um arme und obdachlose Familien in Not kümmert. Schon seit 16 Jahren bringen die gestandenen Männer mit dieser Aktion reihenweise Kinderaugen zum Strahlen. 

"Wenn ein Kind losrennt und voller Freude auf seinem Fahrrad umherfährt - kein Geld der Welt könnte mich so glücklich machen wie dieser Anblick", so einer der Wohltäter in Leder. Wunderbare Aktion! 

Quelle:

Little Things

Kommentare

Auch interessant