Lustig: 17-Jähriger stört Physik-Unterricht, bis sein Vater eingreift.

Der 17-jährige Texaner Bradley Howard spielt den Klassenkasper und stört mit seinen Faxen und Quatschen ständig den Unterricht. Seinem Physiklehrer reißt schließlich der Geduldsfaden: Er schreibt Bradleys Vater eine Email, in der er sich über das Verhalten seines Sohnes beschwert. Vater Brad spricht ein ernstes Wörtchen mit seinem Filius und droht ihm an, solle er erneut negativ auffallen, werde er höchstpersönlich in die Schule kommen, um sich neben ihn zu setzen. Der Teenager nimmt das gar nicht ernst. Aber als wenige Tage die nächste Beschwerde ins Haus flattert, lässt Brad Taten sprechen: 

"Zuerst hat er mich nicht gesehen, dann war er geschockt", feixt der vierfache Vater. "Seine Mitschüler fanden es großartig, Bradley nicht so sehr." Hochnotpeinlich für den Teenager... Aber so mucksmäuschenstill wie in dieser Physik-Stunde war der 17-Jährige wohl während seiner ganzen Schullaufbahn noch nicht!

Quelle:

Spiegel

Kommentare

Auch interessant