Ein 1993 geborenes Baby ist in 20 Jahren nie gealtert.

Als die kleine Brooke Greenberg im Jahr 1993 per Kaiserschnitt auf die Welt kommt, sind ihre Eltern überglücklich. Abgesehen davon, dass sie bei ihrer Geburt mit knapp 2000 Gramm ziemlich leicht ist und kurz nach der Geburt wegen eines leichten Hüftschadens operiert wird, scheint sie ein gesundes Baby zu sein. Die Ärzte ahnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass die kleine Brooke einmal eines der größten Rätsel der modernen Medizin werden würde. 

Loading Facebook Post...

Als die Greenbergs mit ihrem Baby nach Hause kommen, scheint alles noch vollkommen in Ordnung zu sein. Aber als die Tage, Wochen und Monate vergehen, ist eine Sache merkwürdig: Das Mädchen scheint nicht größer zu werden. Als die Eltern mit ihr zu verschiedenen Ärzten gehen, wissen auch diese zunächst nicht weiter. Zwar wachsen Brookes Haare und Fingernägel ganz normal, doch der restliche Körper bleibt gleich. Als sie schließlich vier Jahre alt ist, hört ihr Wachstum ganz auf. Ihr Fall ist so außergewöhnlich, dass die Ärzte ihrer Krankheit einen besonderen Namen geben: Das X-Syndrom. Auf der ganzen Welt sind gerade einmal 12 Menschen davon betroffen.

Loading Facebook Post...

Doch das ausbleibende Wachstum ist nicht das einzige Symptom des X-Syndroms, mit dem Brooke sich herumschlägt. In den ersten sechs Lebensjahren kommt es zu zahlreichen Notfällen, die sie jedoch alle auf wundersame Weise überlebt. Als sie gerade einmal vier Jahre alt ist, fällt sie in ein tiefes Koma. Untersuchungen ergeben, dass ein Gehirntumor schuld daran ist. Die Lage verschlechtert sich immer weiter, bis ihre Eltern sogar schon nach einem Sarg Ausschau halten.

Flickr/pandora_6666

Aber 14 Tage später wacht Brooke plötzlich auf, und der Tumor ist auf wundersame Weise verschwunden. Auch hierfür haben die Ärzte bis heute keine Erklärung. Ihre ganze frühe Kindheit wird immer wieder von ähnlich mysteriösen Krankheiten begleitet, ihre Teenagerzeit wiederum durchlebt sie völlig gesund. Leider bleiben ihre geistigen Fähigkeiten zurück. Sie bleibt immer auf dem Stand einer 2-Jährigen, auch wenn sie manchmal die Launen eines Teenagers an den Tag legt.

Youtube/hüseyin köse

Auch wird ihr Körper nicht größer als der eines Kleinkindes. Die Ursache für diese Krankheit bleibt rätselhaft. Obwohl sie als junge Erwachsene rein körperlich gesund erscheint, stirbt sie im Alter von 20 Jahren, allerdings nicht am X-Syndrom, sondern an einer Bronchomalazie, einer Fehlbildung der Luftröhre, die das Atmen erschweren kann.

Aber ihre Familie möchte vor allem die schönen Momente zurück behalten. So zum Beispiel die wie sehr Brooke die Nähe geliebt hat: Ihre Schwestern konnten sie bis zum Ende auf dem Arm halten. Hier hat Brooke sich immer wohl gefühlt.

Youtube/hüseyin köse

Was genau ihre Krankheit ausgelöst hat, ist bis heute nicht bekannt, aber die Ärzte forschen fieberhaft in der Hoffnung, diese Krankheit eines Tages ergründen und heilen zu können. Auch die Greenbaums hoffen, dass man der Krankheit bald auf die Spur kommt. Sie vermissen die kleine Brooke jeden Tag und erinnern sich gerne an die glücklichen 20 Jahre zurück, die ihnen gemeinsam vergönnt waren.

Im Video kannst du ihre ganze Geschichte noch einmal sehen (auf Englisch):

Durch all die schwierigen Zeiten hindurch war Brooke immer von einer sorgenden Familie umgeben. Alle waren große Vorbilder dafür, wie viel Stärke und Kraft Eltern und Geschwister für ihre Kinder entwickeln können. Brookes Leben war kurz und schwierig, aber sie wurde ihr ganzes Leben lang geliebt.

Kommentare

Auch interessant