Junge Frau zieht sich beim Spinning schwere Verletzung zu.

Wenn man die Statistiken betrachtet, so könnte vielen Deutschen ein wenig Sport nicht schaden. Sind die Muskeln jedoch keine schweren Anstrengungen gewohnt, sollte man es langsam angehen lassen. Ansonsten droht einem das gleiche Schicksal wie Casey Daniel.

Die junge US-Amerikanerin aus dem sonnigen Los Angeles wollte sich mit Spinning wieder in Form bringen. Spinning ist nicht nur dafür bekannt, ordentlich Kalorien zu verbrennen, es stärkt auch gleichzeitig die Muskulatur. Casey verausgabte sich jedoch gleich bei ihrem ersten Training und schleppte sich erschöpft nach Hause.

YouTube/Inside Edition

Zuhause angekommen legte sie sich sofort schlafen. Doch als sie am nächsten Morgen wieder aufwachte, spürte Casey in ihren Oberschenkeln einen starken Schmerz. „Ich bin aufgewacht und fühlte mich wie von einem Bus überrollt“, erinnert sie sich. „Ich sah, wie sich über meinen Knien seltsame Flecke entwickelten.“ Von den Schmerzen wie gelähmt konnte sie sich kaum noch bewegen. Bei der Untersuchung im Krankenhaus stellten die Ärzte fest, dass Casey unter Rhabdomyolyse litt, einer Auflösung der quergestreiften Muskelfasern in ihren Beinen.

YouTube/Inside Edition

Durch die Überanstrengung am vorherigen Tag waren die Muskeln zu stark beansprucht worden. Um die Muskulatur in ihren Oberschenkeln wiederherzustellen, mussten an beiden Beinen große Einschnitte durchgeführt werden – mit bleibenden Folgen.

YouTube/Inside Edition

An die Tage nach dem Eingriff erinnert sich Casey noch ganz genau: „Ich kann es gar nicht beschreiben, wie beängstigend es ist, nicht mehr gehen zu können und unter so starken Schmerzen zu leiden.“ Auch nach der Operation ist die junge Frau noch auf eine umfangreiche Physiotherapie angewiesen, um das Laufen von Grund auf neu zu erlernen. Zu allem Überfluss wurde die als Krankenschwester tätige Casey infolge der langen Genesungszeit von ihrem Arbeitgeber entlassen.

YouTube/Inside Edition

Um derartige Verletzungen beim Spinning zu vermeiden, raten Experten unerfahrenen Sportlern unbedingt, sich das Gerät ausführlich erklären zu lassen. Beim ersten Anzeichen einer Überanstrengung sollte man zudem eine Pause einlegen und dem Körper Ruhe gönnen.

Falls du mehr über Caseys Geschichte erfahren möchtest, kannst du dir das folgende Video (auf Englisch) ansehen:

Nun, da Casey vorübergehend nicht nur arbeitsunfähig, sondern auch arbeitslos ist, hat sie eine Spendenkampagne ins Leben gerufen, um zumindest die Behandlungskosten zu decken. Eines steht für die tapfere Frau aber schon heute fest: Fahrradfahren ist für sie ab sofort tabu!

Kommentare

Auch interessant