Mutter verzweifelt: Tochter stirbt an Überdosis Heroin

Diesen Tag wird die 49-jährige Cheryl Towery nicht vergessen. Die Mutter einer 22-jährigen Tochter aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Michigan erlebte in einem Krankenhaus in Detroit eine persönliche Katastrophe.

Ihre Tochter Elaina Towery ging mit einem Freund an jenem Donnerstagabend in ein Schnellrestaurant.

„Sie ging da hinein, um die Toilette zu benutzen, und nach 20 bis 25 Minuten fand er es merkwürdig, dass sie nicht wieder herauskam“, sagte Cheryl.

Youtube/Nick Nelson

Die besorgte Mutter hatte noch gegen halb sechs abends Uhr eine Textnachricht bekommen, in der es hieß, dass Elaina bald zuhause sein werde. In Wahrheit würde sie jedoch nie wieder zurückkommen. Kurz nach dem Versenden der Nachricht wurde die 22-Jährige nämlich bewusstlos auf der Toilette gefunden.

Youtube/Nick Nelson

Sie hatte einen Herzstillstand erlitten und wurde ins Krankenhaus gebracht. „Ich war nicht darauf vorbereitet, was ich in der Notaufnahme sah. In einem schlimmeren Zustand habe ich sie noch nie gesehen“, erklärte Cheryl.

Youtube/Nick Nelson

Die Ursache ihrer Bewusstlosigkeit war eine Überdosis Heroin mit dem wohl beigegebenen Opioid Fentanyl. Elaina war vor ungefähr sieben Jahren in die Abhängigkeit gerutscht. Sie nahm verschreibungspflichtige Medikamente, um mit ihrem gewalttätigen Freund zurechtzukommen.

Beide haben einen gemeinsamen 5-jährigen Sohn namens Christopher, den Elaina jedoch weggegeben hatte. Sie wollte, dass er an einem besseren Ort aufwächst. Christophers Vater wurde bereits wegen häuslicher Gewalt verurteilt.

Youtube/Nick Nelson

Im Krankenhaus verbesserte sich die Lage der 22-Jährige bis zum darauffolgenden Montag nicht – im Gegenteil.

„Sie ist meine einzige Tochter, meine beste Freundin. Sie sollte heute mit ihrer neuen Arbeit beginnen und nun hängt sie an lebenserhaltenden Maschinen“, berichtete Cheryl.

Youtube/Nick Nelson

Elainas Leber und Nieren versagten; ihre Muskeln bauten sich ab und ihre Gehirnaktivität war bald nicht mehr vorhanden. Cheryl traf die Entscheidung, die lebenserhaltenden Geräte abzuschalten.

Sie machte ein Foto von sich und ihrer toten Tochter, damit andere Eltern, andere Drogenabhängige – wir alle – aufwachen.

In diesem Video (auf Englisch) finden sich weitere Informationen zu diesem tragischen Fall:

„Ich werde den Rest meines Lebens dafür kämpfen, dass solche Leute auf der Straße, die das verkaufen, mit Sicherheit ins Gefängnis kommen“, sagte Cheryl.

Kommentare

Auch interessant