Chorleiterin stirbt friedlich nach letztem Ständchen ihrer Schüler.

Einige wenige Lehrer aus unserer Schulzeit schaffen es, uns mit ihrem Unterricht und ihrer Persönlichkeit für immer zu inspirieren, sodass wir uns unser ganzes Leben lang an sie erinnern. Mariana Walker aus der texanischen Stadt Alvin in den USA war mit Sicherheit ein solcher Mensch.

Mariana ist Chorleiterin an der Alvin Junior High School. Ihre Schüler haben sie regelrecht ins Herz geschlossen. Eines Tages erkrankt sie schwer an Krebs und kann nicht länger unterrichten.
Ihre Krankheit erweist sich schließlich als zu bösartig. Es besteht keine Aussicht auf Heilung. Mariana wird aus dem Krankenhaus zu sich nach Hause verlegt und die letzte Zeit ihres Lebens dort von ihrer Familie gepflegt.

Am 5. Oktober 2016, nur wenige Tage nach ihrer Rückkehr, versammeln sich ganz überraschend etwa 20 ihrer Schüler auf dem Rasen vor ihrem Haus. Marianas Angehörige treten vor die Tür, und ihre Tochter Alyx öffnet das Fenster zu Marianas Zimmer weit, damit ihre Mutter von ihrem Bett aus hören kann, was draußen passiert.

Facebook/Lisa Turner Howell

In der leuchtenden Herbstsonne stellen sich die Jugendlichen zu der Chorformation auf, die ihre Lehrerin ihnen beigebracht hat, und beginnen gemeinsam zu singen. Das Lied, das sie gewählt haben, ist „Oceans“ von der Band Hillsong United.

Der Text des Liedes sagt übersetzt:

„Du rufst nach mir, über die Wasser hinweg,
dem großen Unbekannten, wo die Füße mir versagen mögen.
Und dort, im rätselhaften Geheimnis, finde ich dich.
In den tiefen Ozeanen wird mein Glaube weiter bestehen.

Nimm mich weiter mit, als meine Füße jemals wandern können,
und mein Glaube wird noch stärker werden.“

Als die letzten Töne verklungen sind, sprechen die Teenager ein Gebet. Marianas Familie geht zurück ins Haus und versammelt sich um sie. Nur wenige Minuten, nachdem sie den Gesang ihrer Schüler gehört hat, stirbt Mariana im Kreis ihrer Lieben.

„Es ist, als habe sie auf die Kinder gewartet“, sagt Lisa Walker, eine der Angestellten der High School. „Sie liebte ihre Kinder und ihre Kinder liebten sie.“ Marianas Familie ist überzeugt, dass es dieser wunderschöne Moment war, der es ihr erlaubte, loszulassen und friedlich zu gehen.

Lisa hat das Erlebte mit einer Kamera festgehalten. Das Video kann hier angeschaut werden:

Ihre Schüler sprechen von ihr als einer „Mentorin, Lehrerin und Freundin“. Sie werden auf Marianas Beerdigung noch ein letztes Mal für sie singen.
Was für eine Liebeserklärung! Sie muss ein ganz besonderer Mensch und eine wunderbare Lehrerin gewesen sein.

Kommentare

Auch interessant