17-Jähriger überrascht Ärzte und Eltern mit Genesung nach Schock-Diagnose.

Cody Dietz ist ein ganz normaler Teenager. Der 17-Jährige trifft sich oft mit seinen Freunden und trinkt gelegentlich etwas dabei. Nichts außergewöhnliches für einen Jungen in seinem Alter. Doch eine Nacht, die er bei einem guten Freund verbringt, verändert sein Leben für immer.

YouTube/PennStateHershey

Als Bonnie Dietz aus York, im US-Bundesstaat Pennsylvania, an einem Morgen im Juni 2008 versucht ihren Sohn Cody auf dem Handy zu erreichen, ahnt sie bereits, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, gerät sie zunehmend in Panik.

YouTube/PennStateHershey

Schließlich klingelt das Telefon von Codys Vater. Doch der Anrufer ist nicht Cody selbst, sondern sein Freund, bei dem er nach einer Party am Vortag übernachtet hatte. Codys Freund berichtet den Eltern, dass ihr Sohn nicht aufstehen könne und seltsames Gemurmel von sich geben würde. Zunächst ist der Vater unbesorgt. Der Sohnemann wird noch erschöpft sein nach einer durchzechten Nacht, denkt er sich. Tatsächlich kann Cody nur mit seinem Vater telefonieren, weil der Freund ihm das Telefon ans Ohr hält. Doch anstatt mit seinem Vater zu reden, kann Cody sich nur mit gurgelnden Geräuschen am Telefon bemerkbar machen.

YouTube/PennStateHershey

Während der Vater sich nichts dabei denkt, ahnt Bonnie dass die Situation bitter ernst ist und ruft einen Krankenwagen zu dem Haus von Codys Freund. Als die Rettungssanitäter eintreffen, haben sie sofort einen schlimmen Verdacht: Schlaganfall! Cody wird sofort mit einem Rettungshubschrauber in das nächstgelegene Krankenhaus geflogen, wo sich dieser Verdacht leider schnell bewahrheitet. Der Neurologe des Krankenhauses, Dr. Ray Reichwein, der den Teenager behandelt, ist sehr besorgt um seinen Zustand. „Die Zeit, die zwischen dem Schlaganfall und der Diagnose vergeht, ist enorm entscheidend. Die bestmöglichen Heilungschancen bestehen, wenn diese Zeitspanne maximal 6 Stunden beträgt. Während es bei Cody beinahe 12 Stunden waren.“ Codys Zustand ist sehr kritisch, denn seine MRT-Aufnahmen zeigen, dass er einen schweren Schlaganfall in der linken Gehirnhälfte erlitten hat. Seine Überlebenschancen stehen bei 20 Prozent.

YouTube/PennStateHershey

Die lange Zeitspanne zwischen Codys Schlaganfall und seiner Einlieferung ins Krankenhaus macht eine mehrstündige Operation unumgänglich. Die operierenden Chirurgen müssen einen Teil seiner Schädeldecke entfernen, um den Druck auf das anschwellende Gehirn zu verringern. Währenddessen senken sie Codys Körpertemperatur auf unter 20 Grad. Diese Prozedur, die tiefe Hypothermie heißt, wird vor allem bei Patienten durchgeführt, die am offenen Herzen oder dem Gehirn operiert werden müssen. Durch die Abkühlung des Körpers wird der Sauerstoffverbrauch des Gehirns reduziert und das Absterben von Gehirnzellen verringert. Anschließend liegt Cody drei Wochen lang im künstlichen Koma, während seine Eltern um sein Leben bangen.

YouTube/PennStateHershey

Während Bonnie an Codys Bett wacht und um sein Leben bangt, fällt ihr ein, dass er in der Woche vor seinem Schlaganfall bereits deutliche Symptome zeigte, die sie zu diesem Zeitpunkt nicht deuten konnte. Er sprach undeutlich und sehr langsam und seine Gliedmaßen zitterten ständig. Nun ist ihr klar, was dieses seltsame Verhalten verursacht hat.

YouTube/PennStateHershey

Als die Ärzte Cody aus dem Koma holen, wird das ganze Ausmaß der Folgeschäden deutlich: Codys rechte Körperhälfte ist gelähmt und das Sprechen und Schreiben hat er auch verlernt. Die Ärzte prognostizieren eine lange Zeit der Rehabilitation und dass er wahrscheinlich nie wieder der Alte werden wird.Doch Cody überrascht sie alle, als er bereits 4 Wochen nach dem Koma wieder anfängt, zu sprechen. Entgegen der Prognose der Ärzte, war Cody nach zwei Jahren intensiver Reha-Therapie wieder vollkommen gesund.

YouTube/PennStateHershey

Nach dieser schlimmen Erfahrung, hat es Cody sich zur Aufgabe gemacht, andere Jugendliche und ihre Eltern auf die Symptome eines Schlaganfalls aufmerksam zu machen und sie dahingehend zu sensibilisieren. Er sagt: "Ich wünschte, ich wäre vor meinem Schlaganfall zum Arzt gegangen, aber wer rechnet schon damit?" Seine Mutter Bonnie warnt hingegen explizit vor den Symptomen, die jeder kennen sollte, wie: Schwächegefühle, Gesichtslähmungen, undeutliches Sprechen und Sehkraftverlust. "Mein Rat an alle Eltern ist, keines dieser Symptome bei seinen Kindern zu ignorieren", warnt Bonnie.

Das Video zu Codys Geschichte kannst du dir hier ansehen (Englisch):

Das größte Problem bei einem Schlaganfall ist, dass er für Außenstehende nicht einfach zu erkennen ist. Die meisten Leute gehen davon aus, dass es sich dabei um ein „Problem“ handelt, das nur ältere Menschen ereilen kann. Bei Kindern und Jugendlichen werden die typischen Symptome somit einfach nicht erkannt oder als harmlos abgetan. Das ist fatal, denn Ärzte beobachten einen Anstieg von Schlaganfällen bei Kindern und Jugendlichen und führen dies auf einen ungesunden Lebenswandel zurück. Jugendliche rauchen, trinken Alkohol und nehmen Drogen in dem Glauben, dass ihnen schon nichts passieren wird, doch dieser Schein trügt. Deshalb ist es besonders wichtig die Symptome eines Schlaganfalls richtig zu deuten und schnell zu handeln.

Quelle:

Scribol

Kommentare

Auch interessant