Am Grab hat die schwangere Frau eine wichtige Nachricht für ihren Mann.

Manchmal liegen im Leben Freude und Trauer sehr nahe beieinander. Diese Erfahrung machte auch das US-amerikanische Paar Courtney und Bryan Hill aus Illinois. Bryan war lange Zeit Soldat in der Armee und diente unter anderem im Irak, in Kuwait und Afghanistan. Er geriet in viele brenzlige Situationen, kam jedoch immer unverletzt nach Hause. Als er der Armee den Rücken kehrte, freute sich das Ehepaar auf eine entspannte, glückliche Zukunft.

Doch das Glück ist nicht von langer Dauer: Im Februar 2016 kommt Bryan bei einem tragischen Autounfall ums Leben. Courtney verliert völlig unerwartet ihren geliebten Ehemann – und ihre Tochter Reagan ihren Vater. Während Courtney sich noch um die Vorbereitungen zur Beerdigung kümmert, hält das Leben für sie jedoch schon wieder eine überraschende Neuigkeit bereit: Sie ist schwanger! Während der Bestattung tritt sie an Bryans offenen Sarg und flüstert ihrem verstorbenen Mann ins Ohr: „Liebling, wir bekommen ein Baby.“

Es vergeht ein Monat, in dem Courtney ihre Trauer verarbeitet und versucht, ins Leben zurückzufinden, als sie plötzlich von starken Unterleibsschmerzen geplagt wird. Aus Angst vor einer Fehlgeburt geht sie zu ihrem Arzt. Dieser stellt fest, dass Courtney nicht nur ein Kind, sondern drei bekommen wird: zwei Jungen und ein Mädchen! Sie erinnert sich noch deutlich: „Ich war sprachlos. Es war eine schöne Vorstellung, dass mich meine drei Babys an Bryan erinnern sollten.“ Doch das Schicksal hat schon wieder andere Pläne mit ihr.

25 Wochen später nämlich müssen die Ärzte Courtney darüber informieren, dass eines der Babys in ihrem Leib gestorben ist. Courtney ist wieder verzweifelt. Sie nennt den toten Jungen Brady. Die anderen beiden Kinder, Miles und Harper, kommen gesund auf die Welt. Gemeinsam mit Reagan sind sie Courtneys ganzer Stolz. Sie freut sich darauf, ihre Kinder großziehen zu können. Sie weiß, wie stolz auch Bryan wäre.

Sie erzählt, dass die Leute immer wieder fragen, ob die Babys Zwillinge seien, was Courtney stets verneint - Die stolze Mutter bezeichnet die beiden als "Überlebende einer Drillingsgeburt".

Natürlich trauert sie um ihren Mann und ihren verlorenen Sohn, aber sie weiß genau: Bryan war ein Kämpfer, ein starker Mensch und sie zieht ihre Stärke aus der Liebe, die sie mit ihm erlebt hat. Sie genießt jeden Tag mit ihren Kindern.

Denn Courtney hat am eigenen Leib erfahren, wie fragil das Glück sein kann, so dass sie es wirklich zu schätzen weiß.

Kommentare

Auch interessant