25-Jährige mit Muttermal im Gesicht erhält unerwartete Reaktion.

Crystal Hodges wurde vor 25 Jahren in Kalifornien mit einem großen Feuermal im Gesicht geboren. Dieses entsteht durch erweiterte Blutgefäße unter der Haut, die zu der namensgebenden roten Färbung führen. Die junge Frau ist es von klein auf gewohnt, angestarrt zu werden: "Der Großteil der Menschen reagiert unfreundlich", sagt die Amerikanerin. "Sie behaupten, ich sei ansteckend. Ein Foto von mir wurde schon von meiner Facebookseite geklaut und mit einem gemeinen Spruch im Netz verbreitet - wo es mit über 30 Millionen Klicks viral ging."

Doch die 25-Jährige hat mittlerweile genug Selbstbewusstsein, um für sich einzustehen. Sie schreibt einen Blog und hält Vorträge über Mobbing um andere aufzubauen. Und sie erhält auch positive Reaktionen. Was die junge Frau eines Tages auf der Post beim Warten in der Schlange erlebt, bewegt sie so sehr, dass sie es mit einem Facebook-Post mit allen teilen möchte: 

"Der Verkäufer sah mich an und sagte: 'Darf ich Ihnen eine Frage stellen?' Ich wusste sofort, worum es geht. In 99,99% der Fälle fragen mich fremde Menschen nach meinem Feuermal. Doch ich lächelte und meinte: 'Natürlich.' Anstatt eine Frage zu stellen, meinte er: 'Meine Tochter hat dasselbe Feuermal wie Sie. Meine Nichte ebenso. Ich kenne viele Leute, die deshalb blöd reagieren, aber Sie sollten sie ignorieren. Sie sind wunderschön.'

Lieber fremder Herr... Vielen Dank für diese liebenswerten Worte. Sie machen die Welt zu einem besseren Ort." 

Wie schön, dass Menschen Crystal auch ohne Vorurteile begegnen können. "Es ist mein Ziel, die Art und Weise zu verändern, wie die Welt Menschen sieht, die körperlich anders sind. Egal ob ich schreibe, einen Vortrag halte oder einen neuen Freund gewinne - ich möchte mit meiner Andersartigkeit etwas bewegen, damit Leute weniger grausame Kommentare machen und mehr Akzeptanz zeigen." Was für eine starke Frau!

Quelle:

Today

Kommentare

Auch interessant