Die Eltern adoptieren den Jungen und geben ihn später zu Pädophilen.

Als der kleine Dmitri gerade einmal drei Jahre alt ist, wird er von einem amerikanischen Ehepaar adoptiert. So fliegt der Waisenjunge von Russland in die USA, um dort bei seinen neuen Eltern Victoria und Billy Stewart zu leben. Doch kurz nach dieser gewaltigen Umstellung zieht die Familie von Amerika aus nach Schottland, was erneut eine große Umgewöhnung für den kleinen Jungen ist. Kurz darauf bekommt das Paar eigene Kinder und alles wird anders. Es scheint, als würden sie auf einmal bereuen, Dmitri adoptiert zu haben.

Ihre biologischen Kinder bekommen immer eine Vorzugsbehandlung. Sie werden mit Liebe überschüttet, während Dmitri immer hinten anstehen muss. Später wird er erzählen, dass er auch geschlagen wurde. Wenn man liest, was sie ihm danach antaten, ist es nicht schwer zu glauben. Dmitri fühlt sich ungeliebt und vernachlässigt. Um damit fertig zu werden, beginnt er schon als Minderjähriger zu trinken und trifft sich mit zwielichtigen Freunden.

Als Dmitri schließlich 13 Jahre alt, wollen die Stewarts ihn weggeben. Sie treten mit einer Frau namens Nicole Eason aus Chicago in Kontakt, die scheinbar Interesse daran hat, den Jungen großzuziehen. Alles läuft höchst inoffiziell ab. Sie haben Eason noch nie in Person getroffen, trotzdem setzen die Stewarts Dmitri in den Flieger zurück in die USA. Dass es niemandem auffällt, als Dmitri verschwindet, zeigt, wie nachlässig die Stewarts sich um ihn gekümmert haben. Doch so schlimm sein altes Zuhause auch war, jetzt wird alles noch schlimmer. Seine neue „Mutter“ haust im Dreck und hat sich nur deshalb dazu bereit erklärt, Dmitri bei sich aufzunehmen, weil ihre eigenen Kinder nicht mehr bei ihr leben dürfen. Der Grund? Sie war mit einem Pädophilen zusammen. Doch die Stewarts haben nicht nachgefragt.

Youtube/RT America

Sein neuer inoffizieller Vormund schickt den Jungen nicht zur Schule. Stattdessen kauft sie dem 13-Jährigen Zigaretten und es scheint, als würde Dmitri nun vollends abstürzen. Die Wende kommt ebenso plötzlich, wie unerwartet. Durch einen anonymen Hinweis wird das Jugendamt auf Dmitri aufmerksam und nimmt ihn Nicole Eason weg. Er kommt in eine Familie im südlichen Bundesstaat Georgia und erfährt endlich, was es bedeutet, geliebt und akzeptiert zu werden. Nun geht er auch wieder zur Schule und bekommt die Aufmerksamkeit, die ihm so lange gefehlt hat.

Heute ist Dmitri 20 Jahre alt und hat die Vergangenheit zum größten Teil hinter sich gelassen. er hat sich ein eigenes Leben aufgebaut. Zusammen mit seinem Adoptivbruder Andrey setzt er sich nun gegen Kinderhandel ein. Das beste Werkzeug gegen diese grausame Praxis ist, wenn sich Opfer wie Dmitri offen bekennen und dagegen ankämpfen. Denn je bekannter es ist, desto schwerer wird es für die Menschenhändler.

Ohne Zweifel hat Dmitri bewiesen, was für ein starker Mensch in ihm steckt. Es ist wirklich bewundernswert, dass er seine eigenen schrecklichen Erfahrungen in etwas Positives umwandelt und nicht nur sich selber, sondern auch anderen Menschen hilft.

Quelle:

Littlethings

 Youtube 

Kommentare

Auch interessant