20-Jährige wird im Park von fremden Mann begrabscht und wehrt sich.

Die 20-jährige Ellen Brantemo aus dem schwedischen Vimmerby ist auf dem Weg in den Park, um den Abend mit ihren Freunden zu verbringen. Doch plötzlich nähert sich ihr ein fremder Mann und fasst ihr völlig unvermittelt und grob in den Schritt! Nach der Grabsch-Attacke läuft er weg, wohl in dem Glauben, die junge Frau würde aus Angst versteinert zurückbleiben.

Aber das Gegenteil ist der Fall: Ellen ist einfach nur sauer, dass sich jemand erdreistet, sie ohne ihre Zustimmung an ihrer intimsten Stelle zu berühren. Also rennt sie dem Mann hinterher. "Ich wollte mit ihm reden, aber er rannte weg und ich folgte ihm weiter. Alles geschah so schnell, also reagierte ich instinktiv", berichtet die Studentin. Ihr gelingt es, den Grabscher gegen eine Wand zu drücken, bis die Parkwächter kommen und ihn in Gewahrsam nehmen. 

Mittlerweile wurde der Mann wegen sexueller Belästigung verurteilt, muss eine Geldstrafe zahlen und Gemeinschaftsarbeit ableisten. Für die junge Schwedin Genugtuung: "Ich bin stolz, dass ich mich getraut habe zu handeln und es fühlt sich richtig an, dafür habe ich nun die Bestätigung. Wir müssen stark sein." Wahre Worte und eine Lehre für all diejenigen, die glauben, es wäre in Ordnung Frauen so zu belästigen. 

 
Quelle:

Newsner

Kommentare

Auch interessant