Rührend: Krebspatientin bekommt Lieblings-Shake 600 km zugeschickt.

Sam Klein und Emily Pomeranz sind in der Kleinstadt Cleveland Heights in Ohio (USA) aufgewachsen. Auch wenn die langjährigen Freunde mittlerweile im 600 km entfernten Washington wohnen, schwärmen sie immer noch von den leckeren Milkshakes ihres Lieblingslokals namens Tommy's, das sie bei jedem Heimatbesuch beehren. Als Emily mit 50 Jahren unheilbar an Bauchspeichelkrebs erkrankt und Sam sie im Hospiz fragt, ob sie sich etwas wünsche, kommt ihre Antwort deshalb sogleich aus der Pistole geschossen: "Ich wünschte, ich könnte noch einmal einen Mokka-Milchshake von Tommy's haben!"

Sam fragt den Restaurantbesitzer Tommy Fello per Mail, ob es irgendwie möglich wäre, seiner todkranken Freundin den Milkshake ins 600 km entfernte Hospiz zu schicken. Und dem Geschäftsführer ist keine Mühe zu groß: Er lässt das Milchgetränk festgefrieren, packt es in Trockeneis und schickt es im Paket direkt zu Emily ans Krankenbett. Ihre Reaktion ist unbezahlbar: 

"Es war eine Riesen-Überraschung", schildert ihr Freund Sam auf seiner Facebook-Seite. "Sie war begeistert. Sie erzählte es ihrer Familie und ihren Freunden hier und in der Heimat. Sie sprach tagelang davon. Es zauberte jedem ein Lächeln ins Gesicht. Leider ist Emily letzte Woche verstorben. Aber dank Tommys gutem Herz, konnte ihr letzter Wunsch erfüllt werden. Also meine Freunde, wenn ihr nach Cleveland Heights kommt, bitte macht Halt bei Tommy's, bestellt einen dieser unglaublichen Milchshakes, fragt nach Tommy und sagt: 'Das ist für Emily. Danke, dass Sie ihr einen geschickt haben.'" 

Mit dieser kleinen Geste hat Tommy Fello der 50-Jährigen nicht nur ihren letzten Wunsch erfüllt, sondern ihre letzten Tage auf der Erde mit Freude erfüllt. Was für eine bewegende Geschichte! 

Quelle:

Today

Kommentare

Auch interessant