Am Boden zerstörte Mutter zeigt Fotos der 14 Wochen alten Frühgeburt.

Warnung: Dieser Artikel enthält Bildmaterial, das auf manche Leser verstörend wirken könnte. 

Felicia Cash hat bereits drei Adoptiv-Töchter und zwei Söhne, als sie erneut mit Zwillingen schwanger wird. Doch die Freude auf das Babyglück währt nicht lange: Nach 6 Wochen verliert die US-Amerikanerin den ersten Zwilling.

In der 14. Schwangerschaftswoche bekommt sie erneut starke Blutungen: "Es geschah so schnell", erinnert sich die 5-fache Mutter. "Ich rief meinen Mann an, er müsse von der Arbeit kommen, doch innerhalb von 10 Minuten platzte meine Fruchtblase und ich gebar meinen kleinen Sohn in meine eigenen Hände." 

Um Erinnerungen zu bewahren, fotografiert die am Boden zerstörte Mutter den weniger als 4 Monate alten Fötus. Die Bilder veröffentlicht sie auf Facebook und schreibt dazu: "Unser schöner Japeth Peace, per Fehlgeburt verloren am 24. Juli mit 14 Wochen und 6 Tagen. Er ist perfekt und wundervoll geformt, bis hin zu seinen wundervollen kleinen Zehen und Fingern.

Selbst seine Fingernägel sind bereits geformt und sichtbar. Kleine Venen lassen sein eigenes Blut durch seinen zarten Körper fließen und sind unter seiner durchscheinenden Haut sichtbar, ebenso wie seine Muskeln. Er ist offensichtlich menschlich, kein Zellhaufen, kein Gewebeklumpen, kein ungeformtes Fleisch.

An alle, die einen ähnlichen Verlust durchmachen mussten, mein Herz ist bei euch. Die Liebe für eure verlorenen Kinder ist nicht vergeblich."

Kaum einer, der nicht dieselbe Erfahrung geteilt hat, kann wohl den wirklichen Schmerz einer Fehlgeburt nachvollziehen. Mit den aufwühlenden Bildern ihres verlorenen Kindes zeigt Felicia, dass nur aufgrund der Tatsache, dass man seinen Nachwuchs in einem derart frühen Stadium verliert, die Trauer nicht kleiner wird. 

Quelle:

NTD

Kommentare

Auch interessant