Freund und Helfer: Polizei liefert betrunkenen Australier im Bett ab.

Ein Australier, der namentlich nicht erwähnt werden möchte, erwacht eines Morgens in seinem Bett und hat den Kater seines Lebens. Er hat keinerlei Erinnerung daran, wie er nach durchzechter Nacht wieder heimgekommen ist - klassischer Filmriss. Bis der Mann aus Tasmanien mit brummendem Schädel die Partybilder der letzten Nacht durchforstet und auf seinem Handy ein Selfie findet, das des Rätsels Lösung ist: 

Zwei Polizeibeamte lächeln in die Kamera, während der Betrunkene im Hintergrund gerade noch so seinen Kopf aus den Laken heben kann: "Bin die Fotos auf meinem Handy durchgegangen und habe herausgefunden, dass diese guten Polizisten ein paar Selfies geschossen haben, nachdem sie meinen besoffenen Allerwertesten heimgebracht haben", postet er daraufhin auf Facebook. 

Ein Taxifahrer hatte die Beamten alarmiert, weil er Hilfe dabei benötigte, den volltrunkenen Mann nach Hause zu befördern. Die Polizisten fanden seine Adresse heraus, brachten ihn heim und warteten noch auf die Ankunft eines Freundes des Mannes, den sie benachrichtigt hatten. Die tasmanische Polizei nutzt nun das Selfie dafür, um auf Facebook anderen Feierwütigen guten Rat mitzugeben: "Macht euch einen Plan, wie ihr Nachhause kommt, bevor ihr anfangt zu trinken. Dann seid ihr kein Risiko für euch, eure Familie, eure Freunde und andere auf der Straße. Überlegt euch auch einen alternativen Schlafplatz, sei es bei einem Freund oder in einem Hotel. Passt gegenseitig auf euch auf, wenn ihr ausgeht oder wieder heimgeht."  

Shutterstock/lOvE lOvE

Der junge Mann hatte wirklich Glück, dass er an geduldige Uniformierte geraten ist, die ihn im Vollrausch ins eigene Bett statt in die nächste Ausnüchterungszelle verfrachtet haben. Die Polizei, dein Freund und Helfer! 

Quelle:

Facebook

Kommentare

Auch interessant