Junge Frau verliert nach Selbstmordversuch 3 Fingerspitzen.

WARNUNG: Dieser Artikel enthält Bilder, die auf manche Leser verstörend wirken können.

Die Australierin Elle Lietzow und ihre Familie haben harte Zeiten hinter sich. Elle litt über Jahre hinweg an einer qualvollen Essstörung, ausgelöst durch grausames Mobbing wegen ein paar Pfund Übergewicht in ihrer Kindheit.

Wie wir im Dezember 2015 berichteten, ließ ihre Anorexie sie bis auf 36 Kilogramm abmagern und kostete sie fast das Leben. Doch Elle hatte sich anscheinend wieder gefangen.

Als Elle die gesunden Genüsse einer veganen Ernährung für sich entdeckt hatte, wurde aus dem verzweifelt Kalorien zählenden Teenager eine lebenslustige Hobbyköchin, die endlich wieder Freude am Essen spüren konnte. Sie teilte sowohl ihren Leidensweg als auch ihre Genesung und viele leckere Rezepte ihrer neuen Leidenschaft auf verschiedenen Social-Media-Kanälen und gewann dort zahlreiche Fans und Unterstützer.

Instagram/elletayla

Aber die Depression und die schmerzhaften Selbstzweifel, die ursprünglich zu ihrer Krankheit geführt hatten, sind nicht einfach wieder aus Elles Leben verschwunden, sobald ihr Gewicht sich wieder einem gesunden Maß annäherte. Sie macht sich Sorgen um ihre Zukunft, fühlt sich als Versagerin und kommt immer mehr zu der Überzeugung, eine Last für ihre Familie und Freunde zu sein. In ihrer Vorstellung scheint es immer realer, dass es ohne sie allen besser gehen würde.

Als sich Elle eines Morgens im März 2016 mit ihrer Mutter und ihrer Schwester streitet, wird der Druck, „normal“ zu sein und zu funktionieren, zu viel. Sie schluckt eine große Menge Tabletten und spült sie mit Alkohol hinunter. Zu ihrem großen Glück finden ihre Eltern sie gerade noch rechtzeitig bewusstlos in ihrem Bett.

Die Ärzte versuchen verzweifelt, Elles Kreislauf zu stabilisieren und zu verhindern, dass ihr Gehirn Sauerstoffmangel erleidet und irreparable Schäden nimmt. Nachdem ihr Blutdruck rapide sinkt, müssen sie sie in ein künstliches Koma versetzen, um ihr Leben zu retten.

Youtube/Elle Tayla

Die starken Medikamente, die die Ärzte ihr geben müssen, um ihren Blutdruck wieder hochzutreiben, haben eine furchtbare Nebenwirkung: Drei der Fingerspitzen ihrer linken Hand werden nicht mehr ausreichend durchblutet und sterben ab.

Youtube/Elle Tayla

Das Gewebe entwickelt eine Nekrose, die das Fleisch schwarz werden und vertrocknen lässt. Nach einer Weile lösen sich die toten Zellen ab und die verkürzten Finger müssen vernäht werden.

Youtube/Elle Tayla

Nachdem Elle im Mai 2016 niedergeschlagen von ihrem Suizidversuch und seinen schrecklichen Folgen für ihre Gesundheit berichtet hatte, lässt sie im August ein Video folgen, das zeigt, wie die Fäden an ihren Fingern gezogen werden. Sie wirkt aufgedreht und viel zu fröhlich für einen eigentlich so grausigen Anlass.

Youtube/Elle Tayla

Wie sie ihren Zuschauern erzählt, wird sie Prothesen für die verlorenen Fingerglieder erhalten. Sie schätzt sich glücklich, weil sie ihren Selbstmordversuch nicht nur überlebt, sondern auch ohne Hirnschäden überstanden hat. Elle hat neuen Mut geschöpft und ist fest entschlossen, nach ihrer Essstörung auch ihre psychischen Probleme in den Griff zu bekommen.

Das vollständige Video, in dem ihre Fäden gezogen werden, kann hier angesehen werden:


Elle ist unglaublich dankbar, dass ihr Moment der Verzweiflung keine schlimmeren Folgen gehabt hat. Sie ist noch einmal davongekommen. Bleibt nur, ihr und ihrer Familie alles Gute und viel Kraft zu wünschen. So lange es Leben gibt, ist auch Hoffnung da.

Kommentare

Auch interessant