Fitness-Bloggerin stirbt wegen explodiertem Sahnespender.

Die 33-Jährige Französin Rebecca Burger war ein beliebtes Fitness-Model, die ihre über 169.000 Instagram-Follower regelmäßig mit heißen Bildern von sich versorgte.

Zudem bekamen ihre Fans auch einen Einblick in ihre Sport- und Ernährungsroutine, die sie konsequent einhielt. Nun aber ist die hübsche Frau tot - und das wegen eines Küchengerätes! 

Während der Benutzung ihres Sahnespenders, schlug dessen Kapsel plötzlich mit einem enormen Druck in Höhe des Herzens auf den Brustkorb der Französin. Daraufhin erlitt sie einen Herzstillstand. Die Ärzte konnten nichts mehr für die Bloggerin tun.

Bedauerlicherweise ist dies kein tragischer Einzelfall, denn Sahnespender haben schon öfter zu körperlichen Verletzungen bei den Verbrauchern geführt. 

Die Familie von Rebecca warnt auf Instagram vor dem Sahnespender, der ihren Tod verursachte: "Verwenden Sie diese Flaschen nicht. Zehntausende defekte Geräte sind noch im Umlauf." Der Tod der Französin durch jenen "häuslichen Unfall" hätte so definitiv verhindert werden können.

Das französische Magazin "60 Millions de consommateurs" berichtet des Weiteren von Fällen, in denen es zu Tinnitus, abgebrochenen Zähnen, Knochenbrüchen und sogar zum Verlust des Augenlichtes durch die Explosion von Sahnespendern kam. Dies sei bereits seit dem Jahr 2010 in Frankreich immer wieder vorgekommen. "Ich hatte sechs gebrochene Rippen, und mein Brustbein war auch gebrochen", berichtete ein Hörer dem Radiosender RTL im Jahr 2013. Der Rückruf eines Herstellers zeigte nur wenig Erfolg: Nur 25.000 von 160.000 Sahnespendern wurden laut 'Le Parisien' wieder zurückgegeben. 

Die Gefahr, dass der Plastikverschluss dem Druck nicht mehr standhält, besteht vor allem bei Sahnespendern, die vor 2015 auf den Markt kamen. Wer heute einen Sahnespender kauft, sollte daher keine Angst haben müssen, dass dieser explodiert.  

Quelle:

spiegel bild vip

Kommentare

Auch interessant