Tausende haben versucht, dieses Rätsel zu lösen. Kommst du auf die Lösung?

Willst du Millionär werden? Der eine geht zu Günther Jauch, der andere sucht einen Schatz. Und diesen Schatz gibt es wirklich, denn ein exzentrischer Millionär hat ihn versteckt.

Forrest Fenn, Kunsthändler und Philanthrop ist Mitte 20, als er beginnt, mit Schätzen aller Art sein Geld zu verdienen. Sein größter Schatz ist zwar seine Frau, aber seinen Lebensunterhalt verdient er mit wertvoller Kunst.

Youtube/VisitNewMexico

Als er jedoch 57 Jahre alt ist, erkrankt er schwer an Krebs. Ein großer Tumor bildet sich in seinem Körper.

Imgur

Seine Ärzte gaben ihm nur noch 6 Monate zu leben. Fenn wurde von dieser Diagnose zutiefst verändert. „Was wird noch von mir übrig sein, wenn ich tot bin?“ fragte sich Fenn. Da kam ihm eine abenteuerliche Idee.

Flickr/Portable Antiquities Scheme

Er nahm eine Bronzekiste und packte Goldmünzen, Jadestatuen und Nuggets hinein. Sein Plan war es, die Schatzkiste zu verstecken und neben ihr zu sterben. „Dann würden die Menschen mein Skelett finden und neben dran die Schatzkiste.“ Wie in einem Abenteuerfilm.

Imgur/CaptainAntarctica

Aber Fenn erwies sich stärker als erwartet und er überlebte den Krebs. Sein Plan: Den Schatz verstecken, kurz bevor er sterben würden. Mit 80 Jahren entschloss er sich dazu. Also nahm er seine Schatzkiste, fuhr hinauf in die Rocky Mountains, in einen 4830 Kilometer langen Gebirgszug und versteckte die Kiste. Der Inhalt: Zwischen 1 und 3 Millionen Dollar an Wertgegenständen.

Flickr/Chiliwhip

Dann verfasste er ein Gedicht, dass 9 Hinweise auf den Verbleib des Schatzes beinhaltet. Ein echtes Rätsel also für Abenteurer:

Facebook/ Forrest Fenn's Treasure Hunt

Hier die deutsche Übersetzung:

Weil ich allein hineinging
Und kühn mit meinem Schatz,
kann ich mein Geheimnis wahren,
und auf Reichtümer anspielen, neu und alt.

Beginne, wo warme Wasser enden,
und führe es in die Schlucht hinab.
Nicht weit und doch zu weit zu laufen,
abgelegt unter dem Hause von Brown.

Von dort ist es kein Ort für Zahme,
das Ende immer näher rückt.
Es gibt kein Paddeln den Fluss hinauf,
nur schwere Last und tiefe Wasser.

Wenn du klug warst und die Flammen
gefunden hast, schau schnell dahin, deine Suche zu beenden.
Doch verweile kaum mit staunend Blick.
Nimm die Truhe und gehe in Frieden!

Warum also musste ich gehen
und meinen Schatz zurücklassen, dass ihn alle suchen?
Die Antworten kenne ich bereits:
Ich schaffte es müde, nun bin ich schwach.

So hört mich an und lauscht genau:
Eure Mühen werden die Kälte wert sein.
Wenn ihr in den Wäldern tapfer seid,
habt ihr ein Anrecht auf das Gold

Weitere Hinweise hat Forrest Fenn in Interviews fallen lassen, denn bisher hat noch niemand den Schatz gefunden: Nördlich der Stadt Santa Fe soll er sich befinden und er ist 1,500 m über dem Meeresspiegel und nicht in Nevada, Idaho oder Kanada. Der Schatz befindet sich in keinem Haus oder einer anderen von Menschen gemachten Struktur und Fenn sagt auch, dass die Schatzkiste nass sei. Außerdem hat er eine Autobiographie geschrieben, „Too Far Too Walk“, wo er eine Schatzkarte der unmittelbaren Umgebung des Schatzes beigelegt hat.

Imgur

Trotz all dieser Hinweise ist es bisher niemandem gelungen, Fenns Schatz zu finden, obwohl viele Menschen im Internet auf Blogs und in Foren über den Ort diskutieren und sich in Scharen auf die Suche machen. Selbst wenn der Schatz noch nicht gefunden worden ist, zählt doch die Suche: Viele Menschen haben dabei die abenteuerlichsten Dinge erlebt und die Schönheit der Rocky Mountains kennen gelernt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden, um zusammen auf Schatzsuche zu gehen. Vielleicht kommt ihr ja dann als Millionär aus den Bergen zurück?

Kommentare

Auch interessant