Studenten finden in einem alten Sofa ein Vermögen.

Lara Russo, Reese Werkhoven und Cally Guasti sind Studenten an der Universität von New York. Gemeinsam teilen sie sich eine Wohnung und die Kosten für Miete und Anschaffungen. Sie sind mehr als eine reine Zweck-WG: Sie sind enge Freunde.

Youtube/Russ Balbirona 

Die drei haben nicht viel Geld. Als sie eines Tages ein neues Sofa brauchen, führt sie ihr Weg als erstes in ein Geschäft für Gebrauchtmöbel. Dort stellt sich angesichts der Auswahl jedoch zunächst Ernüchterung ein.

Flickr/Daniel Oines

Die Größe ihres Wohnzimmers schränkt die Auswahl zusätzlich ein: nämlich auf genau ein einziges Sofa. Es ist nicht nur ausnehmend hässlich, sondern verströmt darüber hinaus einen sehr eigenwilligen Geruch. Da es allerdings gerade einmal 20 Dollar (ca. 18,50 €) kosten soll, nehmen sie das Sofa mit. Diese Entscheidung soll sich noch als Wink des Schicksals erweisen.

Die Überraschung stellt sich gleich am ersten Abend ein. Nachdem sie das Möbelstück zu Hause abgeladen und gereinigt haben, möchten die drei einen gemütlichen Fernsehabend zusammen verbringen. Dabei bemerken sie eine merkwürdig harte Stelle in einem der Polster. Als sie den Reißverschluss öffnen, erleben sie eine gewaltige Überraschung. Denn in dem Polster befindet sich ein Umschlag mit 700 Dollar (ca. 650 €)! Sie beginnen, das Sofa genauer zu untersuchen, und fördern immer mehr Geld ans Tageslicht. Am Ende sind es beinahe 41.000 Dollar (38.000 €)! Die Studenten sind völlig aus dem Häuschen.

Zuerst überlegen sie, was sie mit ihrem Fund anfangen sollen, doch dann bemerken sie, dass sich unter den Geldumschlägen auch ein Umschlag mit einem Namen befindet. Noch im Geld sitzend, entscheiden sie, dass sie es einfach nicht behalten können. Lara erinnert sich: „Wir waren uns einig, dass wir das Geld den Besitzern zurückbringen müssen. Es war ihres. Wir hatten es einfach nicht verdient.“

Am nächsten Tag suchen sie den Namen auf dem Umschlag im Telefonbuch und werden tatsächlich fündig. Als sie die Nummer anrufen, geht eine ältere Dame ans Telefon. Reese ist derjenige, der ihr die guten Neuigkeiten übermittelt: „Wir haben etwas, das Ihnen gehört. Ein Sofa!“ Die alte Dame kann es kaum glauben. Sie ruft: „O mein Gott! Ich habe viel Geld in diesem Sofa versteckt“, in den Hörer. Es stellt sich heraus, dass sie und ihr Mann jahrelang Geld im Sofa versteckt hatten. Es war als Notfall für die Zeit als Renter gedacht. Nach dem Tod ihres Mannes schlief die Frau dann auf diesem Sofa, bekam aber starke Rückenschmerzen. Weil ihre Tochter daraufhin ihrer Mutter etwas Gutes tun wollte, gab sie das Sofa weg und kaufte ihr ein Bett. Sie hatte keine Ahnung, dass sie damit die Ersparnisse ihrer Eltern verschenkt hatte.

Flickr/Damian Gadal

Durch einen unglaublichen Zufall und drei bewundernswert ehrliche junge Menschen hat die Geschichte doch noch ein gutes Ende gefunden. Die Frau war überglücklich und konnte ihr Glück kaum fassen. Zum Dank gab es eine Belohnung von 1.000 Dollar (ca. 930 €) für die ehrlichen Finder. Es ist schön zu wissen, dass es noch so viel Ehrlichkeit auf der Welt gibt. Für die drei Studenten war es selbstverständlich, doch wer weiß, wie viele Menschen wirklich so gehandelt hätten?

Quelle:

nydailynews

Kommentare

Auch interessant