Eltern-Tattoo: Totes Brüderchen wacht über 2 Monate altes Baby.

Ein Foto, das tief bewegt: Die 3 Monate alte Claire Kimmel liegt zwischen ihren Eltern, die jeweils einen großen Engelsflügel auf ihren Rücken tätowiert haben. Die Schwingen sollen an jemanden erinnern, den Claire niemals kennenlernen wird – ihren großen Bruder Isaac.

Bereits im frühen Babyalter wurde bei Isaac spinale Muskelatrophie Typ 1 diagnostiziert. Die seltene Krankheit führt zu zunehmendem Muskelschwund, bis schließlich auch die Atmung erlischt. Die Eltern Gloria und Steven Kimmel hofften bis zuletzt, doch vor 2 Jahren mussten sie den Kampf aufgeben. Isaac wurde nur 14 Monate alt.

„Die Trauer, die man empfindet, wenn man sein eigenes Kind verliert, ist unvorstellbar“, sagt Mutter Gloria. „Ich weiß nicht, wie wir die Fahrt aus dem Krankenhaus nach Hause ohne ihn geschafft haben. Auch 2 Jahre nach seinem Tod entdecke ich immer noch neue Wege, um mit meiner Trauer klarzukommen.“

Einer davon ist das Engelsflügel-Tattoo, das sie sich mit ihrem Ehemann hat stechen lassen. Auf diese Weise wollen sie ihren kleinen Sohn, der viel zu früh von ihnen gehen musste, für immer bei sich halten. Und sie glauben fest daran, dass Isaac von oben über sein kleines Schwesterchen Claire wacht. 

Quelle:

Bild.de

Kommentare

Auch interessant