Kleine Kämpferin: 10-Jährige trotzt tödlicher Gehirn-Nekrose.

Grace Yeats ist ein glückliches 10 Jahre altes Mädchen. Mit ihrer Familie lebt sie in Neuseeland und liebt Sport und Musik. Doch als sie eines Tages grippeähnliche Symptome entwickelt, wird bald nichts mehr sein wie zuvor.  

Zunächst denkt sich ihre Mutter nichts Schlimmes, als Grace Kopfschmerzen, leichtes Fieber und Husten hat. Doch dann findet sie ihre Tochter weinend in der Dusche, mit so unfassbar schmerzenden Beinen, dass sie nicht mehr aufstehen kann. Sofort fahren sie ins Krankenhaus, wo sie stundenlang warten müssen, während sich ihr Zustand rapide verschlechtert. Noch weiß niemand, dass dies der Tag sein wird, an dem Grace das letzte Mal spricht.

Denn auch die Ärzte sind zunächst ratlos. Grace muss sich einer Computertomographie unterziehen, sowie einer Lumbalpunktion. Dabei wird mit einer langen Nadel Flüssigkeit direkt aus dem Rückenmark entnommen. Dann kommt die grausame Diagnose: Grace leidet an einer Basalganglien-Nekrose.

Wikipedia/Brainhell/Wikipedian getting a lumbar puncture/CC BY-SA 3.0

Das Krankenhauspersonal beschreibt es so, dass „ihr Gehirn angegriffen und langsam zersetzt" werde. Die Mediziner können nichts tun, außer ihr starke Schmerzmittel zu verabreichen. 

Immer wieder bekommt Grace extreme Krampfanfälle, kann nicht mehr sprechen, nicht gehen und sich kaum bewegen. Doch vom Kopf her bekommt sie alles mit, ist geistig komplett gesund. Manchmal kann Grace mithilfe eines Tablets mit ihrer Außenwelt kommunizieren, doch immer wieder kehren ihre Krämpfe zurück. Damit die Krankheit sich nicht weiter ausbreitet, muss Grace immer wieder schwere Operationen überstehen. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen, liebt das Leben noch immer.

Mittlerweile ist sie 13 Jahre alt und auch wenn sich ihr Zustand etwas verbessert hat, muss sie immer noch rund um die Uhr betreut werden. Zu diesem Zeitpunkt ist es ungewiss, ob Grace einmal ein eigenständiges Leben führen kann. Bisher versuchen die Ärzte vor allem, ihr Leid zu lindern und freuen sich über jeden noch so kleinen Fortschritt.

Da Grace neben der Pflege und den Operationen eine teure Behandlung benötigt, hat ihre Mutter eine Spendenhomepage ins Leben gerufen. Über 1.000 Menschen haben schon fast 20.000 € gespendet. Die Hilfe ist wirklich überwältigend und Grace' Mutter ist überaus dankbar für jede einzelne Gabe. Am dankbarsten ist sie aber für das, was geschieht, als Grace nach einer der OPs aufwacht: Sie schaut ihre Mutter an und sagt das Alphabet auf! Das ist ein riesiger Fortschritt und alle sind tief beeindruckt. Im Video unten siehst du den bewegenden Moment.

Grace ist wirklich eine starke Kämpferin. Hoffentlich erholt sie sich wieder und kann bald ein schmerzfreies Leben führen.

Kommentare

Auch interessant