"Menstruationsblut ist widerlich": Fotografin sorgt mit Bild für Furore.

Jade Beall arbeitet als Fotografin in Arizona (USA). Mit ihrer Arbeit ermutigt sie seit jeher Frauen, sich so zu zeigen, wie sie sind, mit allen vermeintlichen Makeln - und dabei ihre wahre Schönheit zu entdecken. Für diese Botschaft stellt sich die Mutter auch selbst vor die Kamera; das Ergebnis ist dieses Foto: 

"Mir wurde gesagt, ich sei widerlich", erklärt die Fotografin unter dem Instagram-Bild. "Dieses Selbstportrait ist ein Diagramm davon, wie die Welt mich jeden Tag daran erinnert, wie widerwärtig ich bin. Menstruationsblut ist widerlich. (Aber gewalttätige, blutrünstige Filme sind normal.) Cellulite ist eklig. (Aber die meisten Frauen haben sie.) Speckröllchen sind ekelhaft und die sichtbaren Knochen an jemand sehr Dünnen sind auch ekelhaft. (Aber sich selbst zu lieben ist narzisstisch.)

Kleine Brüste sind hässlich. (Aber eine Operation kann das ändern.) Pickel sind widerlich. (Aber Antibiotika, die Hautkrebs verursachen können, sind eine gute Wahl.) Falten und dunkle Ringe unter meinen Augen sind hässlich... (Aber schmerzvolle Injektionen, um den Beweis zu tilgen, dass ich ein privilegiertes langes Leben hatte, gibt es auf Botox-Partys.)

Kein Wunder, dass so viele von uns mit Depressionen kämpfen und sich unwürdig fühlen, wenn es so tief verwurzelt ist zu glauben, wie widerwärtig wir sind, alleine indem wir einfach wir sind: Frauen mit schlagenden Herzen und Gefühlen und Jahren voller leben, weinen, lieben, kämpfen, gewinnen, gebären, trauern und altern.

Wenn ich dich im Supermarkt sehe und du hast hinten einen Fleck auf deinem weißen Kleid von deiner Periode, werde ich dir sagen, wie schön du bist. Wenn ich deine Cellulite sehe, werde ich der schönen Lebendigkeit deiner Haut ein Kompliment machen und fragen, ob du meine sehen willst. Wenn ich deine Falten sehe, werde ich dir sagen, dass du ein reiches Leben gelebt hast. Lasst uns LIEBEN, Freunde! Viel zu früh müssen wir uns von diesen faszinierenden Wundern namens Körpern trennen."

Jade Beall versucht auf diese Art und Weise Dinge, die sonst als Tabu oder Makel gelten, als normal darzustellen. Denn wie könnte etwas, das natürlich ist, etwas anderes sein als normal? Uns ist in diesem Leben nur ein Körper geschenkt, der all diese wunderbaren Dinge für uns tut - allein dafür sollten wir ihn lieben! 

Quelle:

Daily Mail

Kommentare

Auch interessant