Einfühlsamer Verkäufer hilft autistischem Jungen nach Unfall.

LynnMarie Rink aus Nashville, USA, schreibt einen Brief an den Apple Store in Green Hills. Der Anlass dafür ist ein Mitarbeiter der Filiale, der sie und ihren 9-jährigen Sohn James bei ihrem letzten Besuch bedient hat. James hat das Down-Syndrom und eine Form von Autismus, und seine Mutter wollte in dem Geschäft ein iPad für ihren Sohn kaufen, das ihn beim Lernen unterstützen sollte.

„Am Donnerstag gingen James und ich zum Apple Store in Green Hills. Als wir uns die iPads ansahen, musste irgendetwas im Einkaufszentrum seine Aufmerksamkeit erregt haben, und er rannte mit einem Affenzahn aus der Tür. Das Problem war, dass es an der Stelle keine Tür gab, sondern eine durchsichtige Glaswand. Er krachte mit voller Wucht gegen die Wand und brach zusammen. Das ganze Geschäft schnappte nach Luft bei dem Geräusch, als James’ Kopf gegen die Wand prallte und dann auf den Boden aufschlug.“

Sofort eilt die Mutter zu ihrem Sohn und stellt erleichtert fest, dass James bis auf einen Schrecken nichts Schlimmeres davongetragen hat. Sie setzt sich zu ihm auf den Boden und nimmt ihn tröstend in den Arm. Da kommt ein Verkäufer herbei, beugt sich zu ihnen herunter und fragt besorgt, ob alles in Ordnung sei und ob er etwas tun könne.

Als LynnMarie dem Verkäufer erzählt, dass sie nach einem iPad für ihren Sohn suche, erobert der Apple-Mitarbeiter mit seiner Reaktion ihr Herz: Er holt ein iPad aus dem Sortiment, setzt sich zu den beiden auf den Fußboden, um das Gerät für James einzurichten und zeigt ihm, wie er es bedienen kann. LynnMarie ist sprachlos vor Dankbarkeit.

„Worte können nicht beschreiben, wie dankbar ich ihm dafür war, dass er sich die Zeit nahm, uns dort ‚abzuholen, wo wir waren.‘ Er hätte sich nicht zu uns setzen müssen. Er hätte einfach warten können, bis wir aufgestanden sind. Er hätte ganz einfach darauf warten können, dass wir noch mal wiederkommen. Aber er stand uns bei, mitten in einem schmerzhaften Moment. James gab ihm sogar einen kumpelhaften Knuff mit der Faust, und ich machte dieses Foto.“

Der zuvorkommende Mitarbeiter, der LynnMarie und James so einfühlsam bedient hat, heißt Andrew Wall und ist 23 Jahre alt. Für LynnMarie ist er nicht nur der Mitarbeiter des Monats, sondern der beste Mitarbeiter der Welt. Sie veröffentlicht ihren Dankesbrief an ihn auf Facebook, damit alle von seinem großen Herzen erfahren. 

Kommentare

Auch interessant