Gewieft: 3-Jähriger klettert in Greifautomaten und muss befreit werden.

Damien Murphy nimmt seinen kleinen 3-jährigen Sohn Jamie mit zu einem Erlebnisspielplatz in ihrer irischen Heimat Nenagh. Schnurstracks zieht es es den Dreikäsehoch zu einem Greifautomaten.

Dass der Greifarm das gewünschte Stofftier immer kurz vor dem Ziel fallen lässt, frustriert Jamie zusehends. Als sein Vater ihn für ein paar Sekunden aus den Augen lässt, macht der Junge Nägel mit Köpfen: Er klettert durch die Spielzeugausgabe in den Automaten! 

Als der Vater sich wieder umdreht, traut er seinen Augen nicht: Der Sohnemann sitzt inmitten der Kuscheltiere hinter Glas. Zwar ist Jamie seinem Plüschteddy jetzt ganz nah, aber leider kommt er von alleine nicht mehr heraus. "Es gab nicht genug Platz um ihn hinauszumanövrieren, also meinte ich zu ihm, er solle ruhig bleiben, während ich jemanden vom Personal mit dem Schlüssel zu dem Automaten suchte", erinnert sich Damien. 

Doch einem Feuerwehrmann, der auch gerade mit seinem Sohn vor Ort ist, gelingt es vorher, den kleinen Unglücksraben aus der misslichen Lage zu befreien: "Er meinte zu Jamie, er solle sich weiter hinten im Automaten zusammenkauern, und durch leichtes Schütteln der Maschine bekam er ihn heraus", erzählt der Vater erleichtert. 

Auch die Betreiber sind völlig verdutzt: Noch nie ist es einem Kind bisher gelungen, in den Greifautomaten zu gelangen! Für Jamie geht das Ganze jedoch gleich doppelt gut aus: Nach dem Schreck darf er nicht nur eines der Plüschtiere behalten, sondern gleich zwei. 

Quelle:

Mirror

Kommentare

Auch interessant