Junger Krebspatientin wird mit partieller Beinamputation das Leben gerettet.

Die 20-jährige Jillian Williams war schon immer eine Frohnatur und genoss das Leben in vollen Zügen. Sie lebte zusammen mit ihrer Familie in einer Kleinstadt in Texas (USA), war passionierte Volleyballspielerin, Cheerleaderin und nahm in ihrer Freizeit an Schönheitswettbewerben teil.

Doch im September 2016 verspürte sie während eines Turniers auf einmal Schmerzen in ihrem linken Knie. Zuerst machte sie sich keine allzu großen Sorgen und dachte, es handele sich lediglich um eine Sehnenentzündung. Als die Schmerzen allerdings nicht wieder abnahmen, suchte sie einen Orthopäden auf. Nach umfangreichen Untersuchungen, einer Kernspintomografie und zahlreichen Röntgenaufnahmen stand das Ergebnis fest: Jillian war an einem Ewing-Sarkom erkrankt, einem seltenen, bösartigen Tumor, der meist Knochen befällt.

Youtube/Barcroft TV

Die junge Frau und ihre Familie waren von der Diagnose schockiert. Innerhalb von nur zwei Monaten war der Tumor bereits 2,5 Zentimeter gewachsen – schnelles Handeln war also gefragt.

Zur Behandlung standen Jillian mehrere Optionen zur Verfügung. Einerseits hätten die Ärzte zwar versuchen können, ihr Bein zu retten, die Rückfallquote wäre in dem Fall jedoch sehr hoch gewesen. Also entschloss sie sich für den radikaleren, aber auch deutlich sichereren Weg einer sogenannten Umkehrplastik. Dabei entfernten die Chirurgen 36 Zentimeter ihres Oberschenkels samt Knie, drehten den verbliebenen Teil des Beines um 180 Grad und nähten ihn wieder am Oberschenkel an. Jillians Beinprothese schmiegt sich an ihren Fuß und wird über der Ferse festgeschnallt.

Youtube/Barcroft TV

Ihre Lebensfreude ließ sich Jillian aber nie nehmen. Sie hat nicht nur ihre positive Einstellung, ihre Kämpfernatur und ihren quirligen Charakter beibehalten, sondern sich auch mit der neuen Situation arrangiert: „Ich will etwas bewirken, gerade weil ich anders bin.“

Youtube/Barcroft TV

Die Umstellung von einer athletischen Schönheitskönigin hin zu einer Krebspatientin mit teilweise amputiertem Bein fiel der 20-Jährigen allerdings nicht leicht. Insbesondere die Reaktionen anderer Menschen machten ihr zu schaffen: „Viele Leute schrecken vor mir zurück, weil sie Angst haben. ‘Warum sieht sie so aus? Warum ist sie kahl? Ist sie verrückt?’“

Youtube/Barcroft TV

Und jetzt möchte Jillian es noch einmal allen beweisen: Sie möchte  mit ihrem neuen Aussehen einen Schönheitswettbewerb gewinnen und an den Paralympischen Spielen teilnehmen.

Youtube/Barcroft TV

Wenn du mehr über die inspirierende Geschichte von Jillian erfahren möchtest, kannst du dir dieses Video (auf Englisch) ansehen:

Die junge Texanerin ist eine bewundernswerte Frau, die sich durch nichts unterkriegen lässt und nicht aufgibt. Trotz allem, was sie bereits in so jungen Jahren durchleben musste, bleibt sie sich immer selbst treu. Man kann ihr für die Zukunft nur alles Gute wünschen und hoffen, dass ihr weiteres Leben positiver verläuft.

Quelle:

Daily Mail

Kommentare

Auch interessant