Held des Tages: Kassierer hilft bestohlenem Blinden in Restaurant.

Der 19-jährige Joey Prusak aus Hopkins in Minnesota (USA) arbeitet in einer Filiale der Restaurantkette Dairy Queen. Eines Tages kommt ein junger Mann herein, der blind ist. Als dieser sich nach dem Bestellen und Bezahlen am Schalter zum Gehen wendet, fällt ihm unbemerkt eine 20-Dollarnote aus dem Portemonnaie auf den Boden hinunter. Die Frau, die hinter ihm in der Schlange steht, hebt den Geldschein auf - doch anstatt ihn zurückzugeben, steckt sie ihn selber ein! Joey hat die Szene ungläubig beobachtet und fordert die Frau dennoch höflich auf, das Geld zurückzugeben. Doch die ältere Frau weigert sich schlichtweg und behauptet, der Schein sei ihr selbst heruntergefallen und gehöre ihr.

Youtube/CBS News

Aber der Teenager gibt nicht nach: "Wenn Sie nicht vorhaben, das Geld an den rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben, dann verlassen Sie bitte den Laden. Ich bediene niemanden, der so wenig Respekt hat wie Sie." Die Frau stürmt tatsächlich aus dem Lokal - aber nicht ohne mit wüsten Beschimpfungen um sich zu werfen - und mit dem Geld des blinden Mannes in ihrer Handtasche.

Doch das kann Joey nicht so stehen lassen: Er läuft in des Sitzbereich des Fast-Food-Restaurants, wo sich der junge Mann niedergelassen hat und holt einen 20-Dollarschein aus seinem eigenen Geldbeutel. "Ich möchte Ihnen die 20 Dollar zurückgeben, die Sie auf den Boden fallen lassen haben, als Sie den Schalter verlassen haben", sagt der 19-Jährige zum verdutzten Blinden. "Ich weiß, es ist nicht derselbe Schein, denn die Frau hinter Ihnen hat das Geld an sich genommen. Aber er hat immer noch denselben Wert!"

Youtube/CBS News

Joey konnte diese Ungerechtigkeit nicht auf sich beruhen lassen und hat deshalb das gestohlene Geld aus eigener Tasche zurückgezahlt! Der bestohlene Blinde ist ganz gerührt über die Ehrlichkeit und Güte des Kassierers und bedankt sich tausendfach. Aber Joeys Geste ist nicht unbeobachtet geblieben: Ein paar Tage später bekommt seine Chefin Nancy Pettit eine Email von einem Kunden, der alles mitbekommen hat und ihren wunderbaren Mitarbeiter lobt. Die Geschäftsführerin könnte nicht stolzer auf Joey sein: "Es ist so schön zu sehen, dass ein junger Mann das Richtige tut und das auch wertgeschätzt wird. Ich bin sehr froh darüber, dass so ein wundervoller Angestellter für mich arbeitet." 

Hier kannst du dir (auf Englisch) einen Bericht über Joeys Aktion ansehen: 

Seit seine Chefin die Email auf Facebook veröffentlicht hat, wird Joey im Netz gefeiert. Eine Kundin, die von der Geschichte gehört hat, möchte ihm sogar 20 Dollars schenken. Doch der bescheidene Teenager lehnt ab: "Ich erwarte nichts dafür. Das hätte ich an jedem anderen Tag auch gemacht. Ich hoffe nur, jeder hätte in dieser Situation genauso gehandelt wie ich." Schön, dass es noch solche Menschen wie Joey gibt! 

Quelle:

Little Things

Kommentare

Auch interessant