7-Jähriger verstirbt an allergischem Schock, nachdem er Essen riecht.

Immer wenn der 7-jährige Joseph DeNicola bei anderen Kindern eingeladen ist, bringt er sein eigenes Essen mit. Schon im kleinsten Kindesalter wurde bei dem Jungen aus Staten Island (USA) eine schwere Lebensmittelallergie festgestellt. Kleinste Spuren von beispielsweise Milch oder Haselnüssen können bei dem Schüler einen anaphylaktischen Schock auslösen; eine extreme allergische Reaktion, die zu tödlichem Kreislauf- und Organversagen führen kann.

Auch bei einer Halloween-Feier im Jahre 2014 isst Joseph deshalb nichts von den Leckereien für die anderen Kinder. Doch schon das Schnuppern am Essen wird ihm zum Verhängnis. "Auf der Party lag Pizza herum", erzählt sein Vater Anthony DeNicola. "Joseph hatte sein eigenes Essen dabei, aber nur der Geruch der Pizza hat seine Allergien und Asthma ausgelöst." Auf dem schnellsten Weg kommt der Junge ins Krankenhaus, wo er einen Herzstillstand erleidet. 

Die Ärzte kämpfen um sein Leben. Doch 6 Tage später müssen sie den 7-Jährigen für hirntot erklären. Obwohl Anthony vom Verlust seines Sohnes ganz gelähmt ist, entscheidet er sich dafür, Josephs Organe zu spenden, um anderen todkranken Kindern das Leben zu retten.

"Ich weiß von vier Menschen, denen Joseph das Leben gerettet hat", meint sein Vater. "Danach wollte ich etwas tun, um mehr Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken." Er gründet die Organisation "Joseph's Helping Hand", um über schwere Lebensmittelallergien aufzuklären und anderen Eltern Hilfestellung zu geben. 

Joseph ist viel zu früh und tragisch aus dem Leben geschieden. Doch seiner Familie spendet es Trost zu wissen, dass der Tod des 7-Jährigen anderen Kindern das Leben geschenkt hat. 

Quelle:

Today

Kommentare

Auch interessant