Soldat sucht nach Familie, deren alte Heimvideos er gefunden hat.

Dass er beim Einkaufen auf dem Flohmarkt ein solches Abenteuer erleben würde, hätte der Soldat Sargent Joseph „Joe“ Lynch aus in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky wohl nicht gedacht.

 

In einem kleinen Wohltätigkeitsladen in Indiana ersteht er im Jahr 2014 für 5 Dollar eine gebrauchte Videokamera. Er malt sich im Geiste bereits aus, wie er die schönsten Momente mit seiner Familie einfangen wird.

Facebook/KALB News Channel 5

Doch erst zuhause wirft Joe einen genaueren Blick in die Kameratasche und kann seinen Augen kaum trauen: Neben dem Gerät findet er mehrere alte Videokassetten, die teilweise beschriftet sind. Joe kann seine Neugierde nicht zügeln und schiebt die Bänder in die Kamera. Auf dem winzigen Bildschirm kann er sehen, wie sich vor seinen Augen eine ganze Familiengeschichte abspielt: Ein Junge lernt zum ersten Mal seinen kleinen Bruder kennen.

Joe hat das Gefühl, direkt dabei zu sein, während die ihm fremden Menschen am Küchentisch sitzen und sich liebevoll mit ihrem Nachwuchs unterhalten. Besonders berühren ihn die Bilder der Kleinkinder. Joe ist sicher: Diese schönen Erinnerungen, die von Geburtstagen, Feiern und dem Älterwerden der Kinder erzählen, dürfen nicht in seinen Händen verlorengehen. 

Joe beschließt, die Familie zu suchen, um ihnen die Videobänder zurückzubringen. Doch so edel sein Vorhaben ist, als so kompliziert stellt es sich auch heraus. Denn außer den Videoaufnahmen hat er keinerlei Informationen über die Vorbesitzer der Kamera. Also digitalisiert er die Bänder und stellt die Videos auf Facebook und Twitter online. Der Nachrichtensender News Channel 5 unterstützt ihn bei seinem Vorhaben und zeigt die Aufnahmen auch im Fernsehen.

500 Kilometer entfernt sieht Stephanie Humphrey eines Tages plötzlich ihre Familie über den Bildschirm flimmern. Sie ist so überrascht, dass sie es zunächst gar nicht glauben kann. Doch dann ergibt plötzlich alles einen Sinn: Vor Jahren hatte sie die Kamera samt der Tasche ihrer Schwiegermutter überlassen, die beides schließlich dem Wohltätigkeitsladen spendete. Niemandem war der Verlust der Familienvideos bisher aufgefallen, doch nun möchte Stephanie unbedingt die Erinnerungen zurückbekommen.

Also unternimmt sie eine lange Autofahrt, um Joe aufzusuchen. Dieser überreicht ihr voller Freude die Videos. Stephanie ist glücklich, dass sie ihren Kindern Cooper, Greyson, Ella and Everly nun die Erinnerungen an eine wundervolle Zeit zeigen kann. Auch wenn der materielle Wert der Bänder vernachlässigbar gering ist, ist der emotionale Wert doch außerordentlich hoch. Wie wertvoll Erinnerungen sein können, stellt man oftmals erst fest, wenn sie verloren scheinen. Joe hat Stephanie und ihrer Familie jedenfalls eine unglaublich große Freude gemacht.

Kommentare

Auch interessant