Nach Kindes-Misshandlung: Babysitter bleibt auf freiem Fuß.

Joshua Marbury und Alicia Quinney aus Sherwood in Oregon (USA) verbringen einen Abend zu zweit und lassen ihren 1-jährigen Sohn Jacob in der Obhut eines Babysitters, einem gemeinsamen Freund. Als sie nach Hause kommen, schläft der Babysitter auf der Couch, während das Kleinkind weint. Doch erst am nächsten Tag sehen die Eltern erst das ganze Ausmaß dessen, was geschehen ist: Im Gesicht ihres Sohnes prangen blaue Flecken und Prellungen!

Facebook/Joshua Marbury

Die aufgebrachten Eltern erstatten natürlich sofort Anzeige gegen den Babysitter, der sogar gesteht, Jacob geschlagen zu haben. Doch das Unglaubliche: Die Anklage wird fallen gelassen, da laut den Gesetzen im US-Bundesstaat Oregon der Geschädigte selbst aussagen muss, um den Täter zu überführen. In diesem Facebook-Aufruf macht der 26-jährige Vater Joshua seinem Ärger Luft und fordert Gerechtigkeit für seinen Sohn: 

„Normalerweise halte ich Familiendinge sehr privat, weil ich die Aufmerksamkeit nicht brauche. Hier liegt der Fall anders. Vor 2 Monaten wurde mein 1-jähriger Sohn so von unserem Babysitter auf die rechte Seite seines Gesichts geschlagen, dass mehrere Ärzte (die uns sogar Handabdrücke zeigten) und ein Polizeibeamter sagten, es hätte ihn töten können. Nach mehreren Tagen hat der Babysitter gestanden, es getan zu haben. TROTZDEM kann diese Person nicht festgenommen werden, man muss erst einen Fall aufbauen und ihn schuldig sprechen bevor er ins Gefängnis kann. Nach 2 Monaten Warten haben wir nur herausgefunden, dass die Anklage fallen gelassen wurde, weil mein 1-Jähriger nicht mit Worten ausdrücken kann, dass er misshandelt wurde und mein Sohn nicht gezeigt hat, dass er Schmerzen hatte, oder dass diese Person das "absichtlich" getan habe. Ich bin SO wütend, ich hoffe nur, dass das hier viral geht und etwas passiert. Es gibt ein Geständnis und Beweise, die einen Handabdruck zeigen! Eine Leiche kann dir auch nicht sagen, wer sie umgebracht hat. Aber ein Baby zählt nicht als Opfer, weil es nicht sprechen kann??? Das kann eine Leiche auch nicht. Und ihr habt 2 Monate gebraucht, um uns das zu sagen? Etwas muss getan werden. NIEMAND darf ein Kind schlagen und damit davonkommen, nur weil es das Kind nicht mit Worten davon erzählen kann.“

Twitter/David Trender

Hunderttausende haben den Post geteilt und sind ungläubig über diese himmelschreiende Ungerechtigkeit. Die jungen Eltern lassen den Fall nun noch einmal von einem höheren Gericht prüfen. 

Quelle:

mopo 24

Kommentare

Auch interessant