Mit 36 erkrankt er an Alzheimer – doch seine Frau steht zu ihm.

Dies ist eine Geschichte voller Liebe und voller Schmerz. Sie ist sowohl mit unendlichem Glück als auch mit unermesslichem Leid gefüllt. Es ist gleichzeitig eine Romanze und eine Tragödie. Es ist die Geschichte von Kamara und Jason Manthe. Die beiden erleben zusammen, was es bedeutet, bedingungslos zu lieben und für diese Liebe alles zu geben. Ihre Geschichte nimmt ihren Anfang, als die beiden US-Amerikaner sich in ihren frühen 20ern an der Universität kennenlernen.  

Bei ihrer ersten Begegnung spielt Jason bei einem Gottesdienst Gitarre. Kamara ist auf der Stelle hin und weg. Sie entdeckt ein Funkeln in seinen strahlend blauen Augen, das sie nicht mehr loslässt. Sie weiß: Diesen Mann muss sie kennenlernen.

Auch Jason hat Kamara bemerkt. Noch auf der Bühne erblickt er die junge Frau im Publikum und verliebt sich auf der Stelle in ihr zartes Lächeln. Nach dem Gottesdienst beginnen die beiden ein süßes, verlegenes Gespräch. Beiden schlägt das Herz bis zum Hals, denn für beide ist es Liebe auf den ersten Blick.

Nach und nach kommen die jungen Studenten einander näher und aus Verliebtheit wird schließlich tiefe Liebe und Zuneigung. Schnell wissen Jason und Kamara, dass sie den Rest ihres Lebens miteinander verbringen wollen. Sie feiern eine wunderschöne Traumhochzeit und bald darauf kommen die ersten Kinder: erst ihre Zwillinge Mya und Matthew, ein paar Jahre später schließlich ihr Sohn Noah.

Da ist Jason 31 Jahre alt und noch genauso verliebt wie am ersten Tag. Immer wieder überrascht er seine geliebte Kamara mit romantischen Gesten, riesigen Blumensträußen und kleinen Geschenken. Gleichzeitig kümmert er sich rührend um Haushalt und Kinder. Er liebt es, mit ihnen zu singen und herumzualbern.

Das Leben scheint perfekt für die junge Familie, doch schon bald legen sich die ersten Schatten über das Glück.

2009 beginnt Jason sich zu verändern. Er verliert das Interesse an seiner Arbeit als Lehrer, wird rastlos und vergesslich. Er rotiert durch verschiedene Jobs, arbeitet in einem Schnellimbiss, versucht sich als Polizist, doch er kann nirgendwo lange bleiben. Gleichzeitig magert immer weiter ab. Immer öfter vergisst er, was er eigentlich machen sollte. Eines Tages wird er sogar von der Polizei nach Hause gebracht: Er hat sich in seiner eigenen Straße verlaufen. 

Zudem verändert sich seine Persönlichkeit. Jason gibt die Musik auf, wird immer öfter gereizt und aggressiv. Kamara muss hilflos mitansehen, wie ihr Mann sich immer mehr zurückzieht. Sie hat das Gefühl, ihren geliebten Jason zu verlieren, als ob seine Persönlichkeit wie Sand durch ihre Finger rieselt. Immerhin kann sie ihn irgendwann überreden, zu einem Neurologen zu gehen. Dort bricht ihre Welt endgültig zusammen. 

Jason hat Alzheimer. Dabei ist er gerade einmal 36 Jahre alt. Kamara kann es nicht fassen. Diese Krankheit bekommen doch nur alte Menschen. Es gibt keine Heilung. Und es geht rapide bergab.

Bis dahin versucht sie alles, um sein Leben schön zu gestalten, ihm Tage voller Glück zu bescheren und jeden klaren Moment mit seinen Kindern zu genießen. Trotz aller Liebe und Bemühungen schreitet die Krankheit allerdings erbarmungslos voran. Jason welkt vor den Augen seiner Familie dahin. Sein einst so klarer und aufmerksamer Geist wird zunehmend durch dichte Nebelschwaden getrübt. Immer wieder verletzt er sich, wenn er verwirrt im Haus herumirrt.

Bald kann er nicht mehr sprechen, vergisst Kamara, weiß nicht, wer die Kinder sind, die ihn Papa nennen. Er braucht Pflege rund um die Uhr. Schließlich kümmert sich Jasons Mutter um ihn, während Kamara versucht, ihr Leben aufrechtzuerhalten und sich um die Kinder zu kümmern. Sie besuchen ihn, so oft sie nur können, und jedes Mal bricht es ihnen erneut das Herz. Dennoch gibt sie Jason nie auf. Bis zum Schluss erzählt sie ihm Geschichten, streichelt ihn, schaut mit ihm Fotos an. Ihr Herz macht einen Sprung, wenn er einen Moment hat, in dem er lächeln kann.

Am Ende fordert die Krankheit ihren Tribut. Im Oktober 2014 ist es schließlich so weit: Jason stirbt in den Armen seiner geliebten Kamara. Mit 37 Jahren ist sein Leben zu Ende, aber sein Andenken wird für immer in den Herzen seiner Liebsten getragen werden. Kamara hat ihren Jason bis zum Ende geliebt und war immer bei ihm. Ihre Liebe hat die Krankheit nicht besiegt, aber sie konnte Jasons Leid lindern.

Was für eine tragische Geschichte. So ein junger Familienvater hat es verdient, seine Kinder aufwachsen zu sehen, mit ihnen zu spielen und gemeinsam mit seiner großen Liebe alt zu werden. Kamaras Herz ist gebrochen, doch sie ist dankbar, eine solche Liebe erfahren haben zu dürfen. Sie zieht Kraft daraus, dass sie wenigstens für eine kurze Zeit dieses immense Glück mit Jason teilen konnte, und weiß, dass er stolz auf sie wäre. Sie wird ihn für immer lieben.

Kommentare

Auch interessant