Die Oma nimmt kochend heißes Wasser und macht DAS mit ihrer Enkelin. Die ist sprachlos.

Es gibt Situationen im Leben, da scheint es weder Ein noch Aus zu geben und alles in einer Sackgasse zu enden. Doch diese weise Oma zeigt ihrer verzweifelten Enkelin mit 3 Küchen-Zutaten, wie JEDER von uns mit all den Widrigkeiten und Hindernissen umgeht. Klingt komisch? Dann warte auf das Ende der Geschichte! 

Eine junge Frau besucht ihre Großmutter. Sie ist gestresst und unzufrieden mit ihrem Leben - nichts läuft so, wie es soll. Immer wenn sie glaubt ein Problem beiseite geschafft zu haben, taucht ein neues auf. Die Frau erzählt ihrer Oma, dass sie total am Ende ist und nicht weiß, wie es weitergehen soll. 

flickr/Ava Randa, srgpicker

Ohne ein Wort zu sagen, geht die alte Dame in die Küche. Sie füllt 3 Töpfe mit Wasser und stellt sie auf den Herd. Als das Wasser darin kocht, gibt sie in den einen Topf ein paar Karotten, in den zweiten einige Eier und in den letzten Kaffeebohnen. 

flickr/Nicola Jones

Nach 20 Minuten schaltet die Großmutter den Herd aus und gibt den Inhalt der 3 Töpfe jeweils in eine Schüssel. Dann fragt sie ihre Enkelin, was sie sieht. „Karotten, Eier und Kaffee", antwortet die Frau verwundert. Dann sagt ihre Oma, sie solle die weichgekochten Karotten fühlen, die gekochten Eier aus der harten Schale pellen und einen Schluck vom Kaffee probieren. Die Enkelin tut wie geheißen. „Aber warum das alles?", fragt die junge Frau immer noch erstaunt. 

Instagram/eppo89

Die Großmutter klärt sie auf: Jedes der 3 Dinge musste sich demselben stellen - kochendem Wasser - doch jedes hat anders reagiert.

Die Möhre kam hart, stark und unnachgiebig in den Topf. Doch nachdem sie ins kochende Wasser kam, wurde sie weich und biegsam. Das Ei war zerbrechlich. Seine dünne Schale hat sein flüssiges Inneres beschützt. Aber nachdem es gekocht wurde, wurde sein Inneres hart. Die Kaffeebohnen waren einzigartig. Aber nachdem sie ins heiße Wasser kamen, haben sie das Wasser verändert."

flickr/Paul Rowlett

Und was davon bist du?", fragt die Oma ihre Enkelin. „Bist du das Ei? Oder die Karotte? Oder der Kaffee?"

„Überleg dir: Bin ich die Karotte, die stark erscheint, aber wenn ich Schmerz oder Hindernisse überwinden muss, gebe ich nach und verliere meine Stärke?"

„Bin ich ein Ei mit einem weichen Kern, aber nach einer Trennung, einem Todesfall oder einem finanziellen Fiasko bin ich hart und unzugänglich? Sehe ich von außen immer noch gleich aus, aber innen bin ich verbittert und wie versteinert?"

„Oder bin ich die Kaffeebohne?  Wenn das Wasser heiß wird, lässt sie ihr Aroma frei. Wenn du wie die Kaffeebohne bist, veränderst du die Situation um dich herum zum Besseren, wenn es bei dir zum Schlimmsten steht."

flickr/Indi Samarajiva

Weise Worte von der Großmutter! Diese Frage sollte man sich nicht nur stellen, wenn man vor einem Hindernis steht, sondern auch um zu lernen, wie man in Zukunft damit klarkommt. Wir sind nicht immer wie Karotten, Eier oder Kaffeebohnen. Vielleicht benimmst du dich sonst wie ein Ei. Aber im Moment bist du nur so stark wie eine Möhre. Aber all das kann sich immer ändern im Leben - und du allein bist dafür verantwortlich! Welches von den 3 Dingen trifft gerade auf dich zu? 

Wenn dich dieses Gleichnis auch nachdenklich gestimmt hat, dann teile die Geschichte mit all deinen Freunden um herauszufinden, ob sie Karotten, Eier oder Kaffeebohnen sind!

Kommentare

Auch interessant