29-Jährige kann nach 20 Jahren ihrem Retter zum ersten Mal danken.

Die kleine Klynn Scales war neun Jahre alt, als sie eine sehr schwere Phase ihrer Kindheit durchlitt. Im von Gewalt und Alkohol durchtränkten Haus kümmerte sich ihre alleinerziehende Mutter weder um sie noch um ihre kleinen Brüder. Widerwillig stahl Klynn Lebensmittel für sich und ihre Geschwister im nahegelegenen Supermarkt, da sonst niemand sich ihrer annahm. Ein Mann und ein Schicksalstag änderten jedoch alles.

Youtube/Bambus

Ein Streifenpolizist war der einzige Mensch, dem sie traute und den sie bewunderte. „Während all der schlimmen Momente habe ich ihn mir vorgestellt und zu mir gesagt, dass er für uns da sein würde, und sollten wir ihn je brauchen, würde er sofort kommen.“ So Klynn gegenüber dem amerikanischen TV-Sender WGN. „Er würde uns immer beschützen. Diese Gedanken begleiteten mich während der schwersten Zeit in meiner Kindheit.“

Youtube/Bambus

Jeden Tag begrüßte Jeff Colvin, der damals in der East Patrol Station nahe Kansas City im US-Bundesstaat Missouri arbeitete, das kleine Mädchen. Anfangs hatte er noch nicht gewusst, in welcher Lage sich die Kleine wirklich befand. Doch eines Tages begegnete er ihr nicht wie gewohnt, als er seine Runde machte. Er hatte ein seltsames Bauchgefühl und begann eine Ermittlung.

Youtube/Bambus

An jenem entscheidenden Tag fand er Klynn in ihrem Zuhause. Eine herzzerreißende Szene bot sich ihm: Sie lag dort krank, unterernährt und vernachlässigt. Niemand war da, der sich um sie kümmerte. Jeff brachte sie flugs in ein Krankenhaus und leitete damit in ihrem Leben eine Wende zum Besseren ein.

Leider verloren sie danach den Kontakt. Klynn kannte nicht einmal den Namen ihres Helden. Einige Zeit nach jenem schrecklichen Tag verließ sie Missouri. Heute, beinah zwanzig Jahre später, lebt sie in Houston, Texas. Doch bis vor Kurzem hatte sie nie die Gelegenheit, sich bei ihrem Retter zu bedanken.

Youtube/Bambus

Nicht allzu lange ist es her, da erhielt Jeff eine E-Mail über ein kleines Mädchen, das vor vielen Jahren nahe der East Patrol Station gelebt hatte – seinem ehemaligen Arbeitsplatz. Die Polizeibeamtin Jennifer Jones, an die sich Klynn in ihrem Wunsch, ihrem früheren Retter zu danken, gewandt hatte, hatte Jeff ausfindig gemacht. Schließlich trafen sich Klynn und Jeff in Kansas City wieder. „Oft wird uns während unserer Berufslaufbahn nicht klar, ob wir jemandem wirklich geholfen haben,“ erklärte Jeff. „So ging es mir; ich war mir nicht sicher, ob ich überhaupt den richtigen Beruf gewählt hatte.“

Klynn ist jedoch sehr froh, dass sie ihm endlich für seine bewundernswerte Tat danken konnte. Er hat ihr wirklich geholfen, weshalb sie ihren Helden nicht vergessen wird. Zu seinem Andenken trägt sie nun jeden Tag ein Armband mit einer besonderen Aufschrift:

„Sgt. Jeff Colvin – ein wahrer Held.“ In folgendem Video (auf Englisch) kannst du noch mehr über diese wundervolle Geschichte erfahren:

Jeder, der manchmal über die Polizei schimpft, sollte nicht vergessen, wie viel Gutes diese mutigen Männer und Frauen jeden Tag vollbringen. Und dass sie dafür oft ihr Leben einsetzen. Wenigstens eine junge Frau wird das nie vergessen.

Kommentare

Auch interessant