Alte Frau spendiert Mutter neuen Einkauf nach Parkplatz-Malheur.

Die zweifache Mutter Kristin Sherman aus dem US-Bundesstaat Michigan geht am Sylvesterabend noch schnell zum Supermarkt. Die Begegnung, die sie dort auf dem Parkplatz hat, wird so schnell nicht vergessen, wie sie auf Facebook schildert:  

"Gestern Abend stand ich auf dem Parkplatz vorm Supermarkt und war den Tränen nahe: Die gekaufte Milch, die ich gerade in mein Auto gestellt hatte, war heruntergefallen und über den ganzen Asphalt ausgelaufen. Vorher hatte ich ein paar Dinge eingekauft, die wir für unsere bescheidene Silvesterfeier zu viert mit zwei sehr müden Jungen brauchten. Ich habe es gerade so aus dem Laden geschafft, bevor der Jüngere einen Tobsuchtsanfall bekam.  

Nun lag die Milch, die ich so dringend brauchte, verschüttet am Boden. Das mag sich nicht wie eine große Sache anhören, es sei denn, man hat zwei müde Kinder auf dem Rücksitz, eines davon schreiend, und man musste am hinteren Ende des Parkplatzes parken, weil Silvesterabend war. Wer geht an diesem Tag auch mit Kindern einkaufen? 

Jedenfalls wusste ich nicht, dass mich eine Frau vom Auto aus beobachtet hatte. Als ich den Einkaufswagen zurückbrachte, stieg die ältere Dame aus und sagte: 'Tut mir leid, dass sie ihre Milch verschüttet haben. Ich bin Großmutter und weiß, wie das ist. Bitte lassen Sie mich für Sie hineingehen und eine neue holen.' Ich sagte: Nein, das sei schon in Ordnung. Ich konnte diese alte Frau das doch nicht für mich tun lassen. Aber sie bestand darauf und ich gab schließlich nach, weil ich wusste, dass die Jungs ihre Milch heute Abend brauchten. Die Frau bat mich zu warten, sie wäre gleich zurück. 

Als sie zurückkam, bot ich ihr an, den Einkauf zu bezahlen, aber sie wollte das nicht annehmen und wünschte mir ein frohes neues Jahr. Ich dankte ihr, umarmte sie und stieg wieder in mein Auto. Sie hatte mir sogar gleich zwei Packungen Milch mitgebracht und einen Einkaufsgutschein für den Supermarkt! Die Dame hat keine Ahnung was ihre gütige Geste mir bedeutet hat. Ich war ganz erschöpft und fertig von der Woche und was die nette Dame getan hatte, ließ mich wie ein kleines Kind weinen. 

Danke an die Parkplatz-Großmutter! Ich hoffe, wir können im Jahr 2017 alle ein bisschen mehr wie sie sein."

Kommentare

Auch interessant