Autistischer 6-Jähriger erhält tolle Reaktion von "Weihnachtsmann".

Der sechsjährige autistische Landon Johnson lebt mit seiner Familie im US-Bundesstaat Michigan. Menschen, die nichts von seiner Wahrnehmungsstörung wissen, bezeichnen sein Verhalten oft als 'ungehörig': "Die Leute starren einen böse an, wenn man beim Einkaufen ist und er zu laut ist oder gerade einen Anfall hat", erklärt Mutter Naomi. "Sie fragen ihn dann, warum er so ungezogen ist." Deshalb ist sie umso gerührter, als sie im Einkaufszentrum diese Szene beobachten darf:

Ein als Weihnachtsmann verkleideter Mann lässt dort Kinder zu sich kommen, damit sie ihm von ihrer Wunschliste erzählen. Als Landon an der Reihe ist, zählt auch er alle Spielsachen auf, die er sich wünscht. Er ist schon fast wieder vom Schoß des Mannes mit dem weißen Rauschebart gerutscht, als ihm noch etwas einfällt. Er flüstert dem Weihnachtsmann ins Ohr: "Ich habe Autismus. Gehöre ich deshalb zu den ungezogenen Kindern, die keine Geschenke bekommen?" Er erzählt ihm auch, dass er manchmal Schwierigkeiten in der Schule hat, weil die anderen nicht verstehen, was mit ihm los ist. Der Mann ihm Kostüm beruhigt ihn daraufhin. Er sagt dem Sechsjährigen, dass er sich nicht daran stören soll, der zu sein, der er ist: "Ich hab' dich lieb, die Rentiere haben dich lieb und es ist in Ordnung. Du bist ein guter Junge!" Fünf Minuten lang sprechen die beiden miteinander, während Landons Mutter gerührt zusieht.

"Dieser Fremde im roten Weihnachtsmannkostüm hat meinen Sohn etwas verständlich gemacht, was ich ihm schon lange klarzumachen versuche - dass er etwas Besonderes ist und ich ihn genauso liebe, wie er ist", schreibt Naomi Johnson auf Facebook. "Landons Gesicht in diesem Moment aufleuchten zu sehen, war einfach wundervoll. Ich konnte nicht mehr aufhören, zu weinen." 

Eine kleine Geste, die so viel bedeutet für den Sechsjährigen! 

Kommentare

Auch interessant