Nach Mobbing ihres rothaarigen Sohnes hat Mutter wichtige Botschaft.

Lauren Gilbert ist mit ihrem Sohn Noah im Bus unterwegs, als sie überhört, was ein Teenager über den 3-Jährigen sagt. Die Britin aus Southampton ist so schockiert, dass sie eine wichtige Botschaft auf ihrer Facebook-Seite postet:  

"Heute ist mir das Herz gebrochen. Während wir im Bus saßen wurde ich Zeugin, wie mein 3-jähriger Sohn von einem Jungen grausam behandelt wurde, der nicht älter als 13 sein konnte. Leider war es nicht das erste Mal und es wird auch nicht das letzte Mal sein. Und warum? Wegen seiner roten Haare. Meinem wunderschönen Junge wurde gesagt, das Jugendamt würde ihn wegholen, weil seine Haarfarbe widerlich sei.

Dann drehte sich der Junge im Bus zu seinem Freund um und sagte, sollte er jemals ein rothaariges Kind haben, würde er es töten. Mein kleiner Sohn ist erst drei und war sehr verwirrt darüber. Ich bin am Boden zerstört, denn ich bin selber rothaarig und weiß nur allzu gut, was es bedeutet aufzuwachsen und ausgegrenzt und gemobbt zu werden.

Noah hat nicht aufgehört zu fragen, warum die Leute seine Haare nicht mögen. Er hat mich gefragt, ob wir sie färben können, damit die Leute es mögen. Er hat gefragt, warum er nicht wie sein Bruder sein kann, der kein rotes Haar hat. Mein Herz bricht jedes Mal, wenn er das fragt. 

Mein kleiner Junge schaut so traurig aus und ich möchte, dass er sich besser fühlt. Der Grund, warum ich in die Öffentlichkeit gehe ist der, dass ich weiß, dass diese grausamen Menschen in der Minderheit sind. Ich möchte meinem kleinen Jungen zeigen, dass es mehr Gutes als Schlechtes in dieser Welt gibt. Es gibt warmherzige, nicht verurteilende Menschen, die ihn niemals ausgrenzen würden. Ich möchte, dass ihr das alle teilt, um meinen Sohn zu zeigen, wie schön er ist. Es ist nicht in Ordnung, jemanden aufgrund seiner Haarfarbe zu beschimpfen."

Unfassbar, dass ein kleiner Junge schon solche furchtbaren Dinge zu hören bekommt - und dass nur aufgrund seiner Haarfarbe. Doch seine Mutter Lauren wird nicht zulassen, dass Noah sich wegen der Engstirnigkeit mancher Leute minderwertig fühlt. Vielmehr wird sie ihm auf jede mögliche Art und Weise zeigen, was er wirklich ist: ein wunderschöner Junge. 

Quelle:

Newsner

Kommentare

Auch interessant