Letzte Umarmung des Vaters rettet Mädchen das Leben.

Die Liebe zwischen Eltern und ihren Kindern ist wohl das Größte, was es auf der Erde gibt. Das beweist auch wieder diese Geschichte aus der im Osten Chinas gelegenen Stadt Wenzhou: Ein 26-jähriger Fabrikarbeiter stand mit seiner Frau und der 3-jährigen Tochter Wu Ningx im Wohnzimmer, als das 6-stöckige Haus über ihnen zusammenbrach. Die Familie wurde lebendig unter dem Schutt begraben. Das Letzte, was der Vater in diesem Moment tat, zeugt von der Liebe zu seiner Tochter: Er warf sich über sie, um sie vor den Trümmern zu schützen.

Als 12 Stunden später die Leichen geborgen wurden, entdeckten die Retter etwas Unglaubliches: Unter dem toten Körper des Fabrikarbeiters fand man die kleine Wu Ningx. Das Mädchen war noch am Leben und entgegen allen Befürchtungen nur leicht verletzt. Ihr Vater hatte die Wucht der Betonmassen abgefangen. Die Mutter des Kindes wurde wenige Meter neben den beiden ebenfalls tot gefunden. Ingesamt 22 Menschen starben bei diesem Unglück. Der Grund dafür ist noch nicht ganz geklärt, doch eines ist klar: Das in den 1970er-Jahren gebaute Haus war marode und hätte längst saniert werden müssen. Die Bewohner waren arme Arbeiterfamilien, die sich keine sichere Unterkunft hatten leisten können.

Die kleine Wu Ningx wird als Waise aufwachsen, doch mit der Gewissheit, dass ihr Vater sie mit all seiner Macht beschützt hat. Seine letzte Umarmung hat ihr das Leben gerettet und ihr die Chance gegeben, älter als 3 Jahre zu werden.

Kommentare

Auch interessant