Die Krankheit des Jungen entwurzelt die ganze Familie.

Logan Sellers aus dem britischen Wales erlebt zusammen mit seiner Zwillingsschwester Francesca eine Kindheit wie aus dem Bilderbuch. Bis im Alter von sieben Jahren Logans rechtes Auge zu jucken beginnt.

Zunächst denkt niemand an etwas Ernstes. Doch dann entzündet sich das Auge immer weiter, bis es so schlimm wird, dass es quasi aus dem Gesicht zu fallen droht.

Help Logan fight his Cancer battle

Als sie schließlich ins Krankenhaus fahren, bestätigen die Ärzte die schlimmsten Befürchtungen der Eltern: Logan hat einen Tumor im Kopf, der mittlerweile so groß ist, dass er sein Auge regelrecht aus dem Schädel drückt. Die Krebsart heißt Rhabdomyosarkom und befällt vor allem Kinder. Für die Familie Sellers ist es ein furchtbarer Schock, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. 

Help Logan fight his Cancer battle

Familienvater James Sellers beschreibt, wie sehr sein Sohn unter dem Tumor leidet: Er wacht nachts „nassgeschwitzt, schreiend und weinend auf“ und wird immer wieder krank. Auch Logans Psyche leidet zunehmend unter der Krankheit. Er verliert das Interesse an Essen und Trinken, leidet unter starken Stimmungsschwankungen und hat immer weniger Lust, mit seiner Schwester zu spielen. Er hat furchtbare Wutanfälle, bei denen er seinen Vater schlägt, denn Logan ist noch zu jung, um zu verstehen, warum es ihm so schlecht geht. Sein Vater kann nicht viel unternehmen, außer, den Jungen immer wieder zu trösten.

Help Logan fight his Cancer battle

Als Logans Lage sich immer weiter verschlechtert und ausweglos erscheint, hört die Familie von einer innovativen Behandlungsmöglichkeit in den USA. Kurzentschlossen ziehen sie nach Tennessee, um Logan die Behandlung zu ermöglichen und gleichzeitig einen Neuanfang zu wagen. Doch auch wenn sich die Sellers gut in ihrer neuen Heimat einfinden, wird Vater James von Sorgen geplagt: „Wird die Behandlung anschlagen? Oder werde ich eines Morgens aufwachen und meinen kleinen Jungen tot in seinem Bett finden?“ Aber Logan bleibt tapfer und lässt sich nicht unterkriegen, albert auch dann noch herum, wenn die Behandlungen stark an seinen Kräften zehren.

Help Logan fight his Cancer battle

Man kann sich kaum vorstellen, wie belastend die Situation für die ganze Familie sein muss. Logans Krankheit ist nicht nur eine emotionale Ausnahmesituation, auch finanziell steht die Familie bald kurz vor dem Ruin. Als James klar wird, dass seine Familie die Situation nicht allein durchstehen kann, eröffnet er eine Facebookseite sowie eine Spendenkampagne für seinen Sohn. Die Anteilnahme der Menschen ist überwältigend, und so kommen nicht nur sehr schnell über 4.150 US-Dollar (fast 4.000 €) zusammen, sondern auch eine Welle der Anteilnahme und gute Wünsche für die gebeutelte Familie. Die Sellers sind gerührt, dass so viele Menschen mit ihrem Schicksal mitfühlen.

Großen Anteil daran hat sicherlich auch James’ Entscheidung, schonungslose Bilder zu posten, die zeigen, wie sehr Logan leidet. Wer diese Bilder sieht, erkennt deutlich, wie stark der 7-Jährige wirklich ist. Gleichzeitig will James darauf aufmerksam machen, was für eine Belastung die Krankheit eines Kindes für die ganze Familie darstellt: „Die Menschen müssen erfahren, was so eine Krankheit mit einer Familie macht. Ich selbst weiß oft nicht weiter, aber vor meinen Kindern muss ich stark sein und diese Verzweiflung verstecken. Logan und Francesca sind mein ein und alles. Bis es ihnen beiden wieder gut geht und das alles vorbei ist, muss ich einfach stark sein.“ 

Help Logan fight his Cancer battle

Hoffentlich blicken die Sellers bald wieder besseren Tagen entgegen, wenn Logans Behandlung anschlägt. Bis dahin kann man der Familie nur ein gutes Ankommen in ihrer neuen Heimat und ganz viel Kraft wünschen. Logan hat seine Tapferkeit auf jeden Fall schon bewiesen.

Kommentare

Auch interessant