Bewegend: Mutter bekommt "Zeichen" am Grab des verstorbenen Sohnes.

Jack Robinson ist erst vier Jahre alt, als ein Gehirntumor im April 2014 sein junges Leben nimmt. Sein Zwillingsbruder, seine drei älteren Schwestern und seine Eltern vermissen ihn jeden Tag, seit er diese große Lücke in der Familie hinterlassen hat.

 

An Jacks drittem Todestag besucht seine Mutter Marie das Grab ihres Sohnes in ihrer britischen Heimat Hampshire. Neben dem Grabstein ihres Kindes lässt sie sich im Gras nieder und bittet: "Jack, bitte gib Mami ein Zeichen!" Was sie dann mit der Handykamera einfängt, lässt ihr die Tränen in die Augen steigen: 

Ein Rotkehlchen setzt sich zunächst auf einen nahegelegenen Grabstein und fliegt dann auf die ausgestreckte Hand der Mutter. "Es schaute mich direkt an, landete später auf meiner Schulter und knabberte an mir", erinnert sich Marie Robinson. "Es hat mich zu Tränen gerührt. Ich sehe es als ein Zeichen von Jack."

Der kleine kecke Vogel erinnert die Mutter an den aufgeweckten Jungen, den sie verloren hat. In ihrem Herzen wird Jack jedoch immer lebendig bleiben. Ein wunderschöner Augenblick, der ganz viel Trost in Zeiten der Trauer spendet. 

Quelle:

Yahoo News

Kommentare

Auch interessant