Polizist tröstet jungen Mann, dessen Schwester gerade gestorben ist.

Mitten in der Nacht bekommt Mark Ross aus dem US-Bundesstaat Indiana die furchtbare Nachricht: Seine 15-jährige Schwester ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Doch in all der Trauer kommt Unterstützung von unerwarteter Seite:

„Um drei Uhr morgens bekam ich den Anruf: Meine kleine Schwester wurde bei einem Autounfall getötet! An Schlaf war nicht mehr zu denken, ich überredete einen Freund mich im Auto zu meiner Mutter nach Detroit zu fahren. Natürlich rasten wir viel zu schnell und in Ohio wurden wir schließlich von der Polizei angehalten. Weil der Führerschein meines Freundes abgelaufen war, wurde er festgenommen und das Auto abgeschleppt. Ich erklärte dem Beamten, dass meine Schwester gestorben sei und ich so schnell wie möglich zu meiner Familie müsste. Ich brach weinend zusammen und der Polizist sah, dass ich ihm nichts vormachte. Er umarmte mich und begann für mich und meine Familie zu beten. Er bot mir auch an, mich die letzten 150 Kilometer im Dienstauto nach Detroit zu fahren. Ich bin unheimlich dankbar für diesen Mann. Er hat mir Hoffnung gegeben.“ 

Kommentare

Auch interessant