Frau wird zur Leihmutter für ihre eigene Schwester.

Die 33-jährige Melissa Kayser aus Nebraska (USA) hatte ihr ganzes Leben lang nur einen einzigen Traum: Sie wollte unbedingt Mutter werden.

Youtube/Inside Edition

Melissa und ihr Partner hatten drei Jahre lang vergeblich versucht, ein Baby zu bekommen. Nachdem sie auf natürlichem Wege nicht schwanger geworden war, versuchte sie es erst mit einer Hormonbehandlung und später mit künstlicher Befruchtung. Nach insgesamt neun fehlgeschlagenen Versuchen wurde Melissa jedoch geraten, einmal über eine Leihmutterschaft nachzudenken.

„Ich war am Boden zerstört. Als Frau weißt du, dass du nur auf die Welt gekommen bist, um dich fortzupflanzen. Wenn du das nicht schaffst, fühlst du dich vollkommen nutzlos“, erinnert sich Melissa. „Ich war mir aber auch nicht sicher, ob ich es ertragen könnte, eine andere Frau mit meinem Baby im Bauch zu sehen.“

Doch da kam ihrer drei Jahre älteren Schwester Lisa Auten eine Idee.

Youtube/Inside Edition

Lisa wollte nie eigene Kinder bekommen, aber ihre geliebte Schwester so verzweifelt zu sehen, brach ihr das Herz. „Ich konnte es nicht mit ansehen, wie Melissa eine Enttäuschung nach der anderen verkraften musste. Sie schmerzte das Ganze sehr, dabei wollte sie so gerne ein Kind haben. Wenn ich ihr also helfen könnte, eine Familie zu bekommen, dann würde ich es machen“, so Lisa.

Und tatsächlich, nachdem in Lisa zwei befruchtete Eizellen ihrer Schwester eingesetzt worden waren, gab es einige Wochen später die frohe Botschaft: Lisa war mit Zwillingen schwanger!

Youtube/Inside Edition

„Meine Schwester hatte eine richtig tolle Schwangerschaft. Es gab kaum Komplikationen und ich konnte bei allen Ultraschalluntersuchungen mit dabei sein. Selbst die ersten Tritte von den Babys konnte ich spüren. Wir machten zusammen eine Party, auf der wir das Geschlecht der beiden verkündeten, und versuchten, immer viel Spaß zu haben“, sagt Melissa.

Youtube/Inside Edition

Obwohl Lisa die Schwangerschaft genoss, möchte sie weiterhin keine eigenen Kinder bekommen.

„Ich sehe mich einfach nicht als Mutter. Ich fand die Schwangerschaft toll, aber die Erfahrung hat meine Einstellung nicht geändert“, sagt Lisa. „Ich bin damit zufrieden, eine Tante von zwei wunderschönen Mädchen zu sein.“

Durch diese besondere Erfahrung ist die Beziehung zwischen Melissa und Lisa nur noch enger geworden.

Youtube/Inside Edition

„Ich freue mich jeden Tag aufs Neue. Frauen sagen oft, dass man Liebe erst dann richtig erfährt, wenn man Kinder hat. Meine Kinder vervollständigen mich auf jeden Fall. Ich kann meiner Schwester gar nicht oft genug für das danken, was sie für mich getan hat. Für meinen Wunsch, eine Familie zu haben, musste sie ein ganzes Jahr ihres eigenen Lebens aufgeben. Ich weiß nicht, wie ich das jemals wiedergutmachen kann“, so Melissa.

Youtube/Inside Edition

Wenn du noch mehr über die wunderbare Geschichte der beiden Schwestern erfahren möchtest, kannst du dir dieses Video (auf Englisch) ansehen:

Na, wenn das keine Schwesternliebe ist! Das Geschenk, das Lisa ihrer Schwester Melissa gemacht hat, ist einfach überwältigend. Insbesondere wenn man bedenkt, dass Lisa niemals eigene Kinder haben möchte. Im Endeffekt war es aber die ideale Lösung für das Empfängnisproblem von Melissa und ihrem Ehemann. Für diesen besonderen Familienzusammenhalt kann man die beiden nur bewundern und ihnen – und den zuckersüßen Zwillingen – alles erdenklich Gute wünschen.

Quelle:

InsideEdition

Kommentare

Auch interessant