Toll: Dozentin bietet Mutter an, während Vorlesung Baby zu halten.

Morgan King ist seit wenigen Monaten Mutter der kleinen Korbyn. Nebenbei studiert die junge Alleinerziehende aus Tennessee (USA) und kellnert mehrere Tage die Woche, um ihre kleine Familie, bestehend aus dem Töchterchen und ihr selbst, über Wasser zu halten.

Als es ihr nicht gelingt einen Babysitter zu finden, muss sie eine Vorlesung ausfallen lassen und schreibt ihrer Dozentin per Email, weshalb sie den Unterricht versäumt hat. Mit dieser Antwort hat die Studentin jedoch nicht gerechnet.

"Hallo Morgan, wir haben uns schon gefragt, wo du steckst!" steht in der Email zu lesen, die Morgan auf Twitter geteilt hat. "Es tut mir sehr leid zu hören, dass Probleme mit der Kinderbetreuung dazu geführt haben, dass du heute nicht zum Unterricht kommen konntest. Wenn du in Zukunft Probleme haben solltest, jemanden zu finden, der auf Korbyn aufpasst, bring sie doch einfach mit in die Vorlesung. Ich wäre absolut erfreut darüber, sie halten zu dürfen, damit du immer noch aufpassen und mitschreiben kannst.

Ich arbeite in der Abteilung für Kinder- und Familienstudien, da wäre es doch schrecklich, wenn ich keine Kinder im Unterricht dulden würde! Ich meine das Angebot wirklich ernst - bring Korbyn einfach mit. Deine Abwesenheit vom Unterricht heute gilt als entschuldigt. Bitte lass mich wissen, wenn ich dich noch anderweitig unterstützen kann." 

"Ich bin wirklich am Weinen", kommentiert die junge Mutter, die später einmal Kindertherapeutin werden möchte. "Ich bin unheimlich dankbar." Über 25.000 Usern gefällt der Tweet bereits: "Solche Leute ermutigen junge Alleinerziehende eine Ausbildung abzuschließen, das muss gewertschätzt werden", lobt eine Kommentatorin. 

Dass man Morgan als Alleinerziehende mit Studium und Job so unter die Arme greift, gibt ihr den Antrieb, weiterzumachen, auch wenn es nicht immer einfach ist. "Ich mache den Abschluss für Korbyn und mich. Es geht nicht mehr nur um mich, ich muss das für uns beide tun. Es bedeutet mir sehr viel, dass die Menschen mir so viel Unterstützung anbieten." 

Kommentare

Auch interessant