30-Jährige konfrontiert Sitznachbar im Flieger, der über sie lästert.

Die 30-jährige Natalie Hage ist mit dem Flieger unterwegs nach Los Angeles für ein Fotoshooting. Neben ihrem Studium ist sie nämlich auch Übergrößenmodel und Bloggerin einer Plattform für positives Körpergefühl. Doch schon als sie sich auf ihren Sitz niederlassen will, merkt sie, dass ihr Sitznachbar offenbar ein Problem mit ihr hat. Ihr Erlebnis beschreibt die junge Frau auf ihrem Instagram-Profil: 

"Ich zittere gerade. Ich habe extreme Flugangst, aber es gab nur noch Mittelsitze, also musste ich nehmen, was es gab. Schon als mich hinsetzte, begann der Herr neben mir LAUT zu seufzen und verärgert zu schnaufen. Ich sah, wie er wütend anfing in sein Handy zu tippen und den Bildschirm von mir wegzudrehen. Natürlich schaute ich dann hin und die Nachrichten waren über mich: 'Hoffentlich hatte sie kein mexikanisches Essen'; seine Antwort war: 'Ich glaube, sie hat einen ganzen Mexikaner verdrückt'.

Dann schrieb er, dass er wohl einen Abdruck am Fenster hinterlassen würde, weil er so gegen die Wand gedrückt werde. Auf den Fotos sieht man jedoch, dass ich ihm gar keinen Platz weggenommen habe. Dann textete er noch: 'Wenn in den Nachrichten kommt, dass ein Airbus nicht abheben konnte, das wäre wohl mein Flug'. Das sind nur ein paar der Nachrichten. Ich habe ihm gar nichts getan, sitze zusammengekrümmt in meinem Sitz und versuche niemanden zu stören. Das ist nur der Alltag einer fetten Person, und nicht nur im Flugzeug. Es passiert im Bus, in der Supermarktschlange, beim Konzert, im Internet. Man muss nichts tun und niemanden stören und die Leute machen dich trotzdem blöd an und versuchen dich zu verletzen. Das macht mich wütend und sehr traurig." 

Die sonst so selbstbewusste Frau fühlt sich plötzlich ganz klein und würde am liebsten verschwinden. Aber sie weiß, dass sie für sich einstehen muss: "Ich hätte das sonst für immer bereut. Ich wäre eine Heuchlerin... Ich habe ein Plattform, um Menschen dabei zu helfen, sich besser zu fühlen, Platz in dieser Welt einzunehmen, und dieser Kerl wollte, dass ich mich schlecht dafür fühle, überhaupt zu existieren." Deshalb konfrontiert die US-Amerikanerin ihren Sitznachbarn mit dem, was er geschrieben hat. 

Zuerst versucht der Mann namens Eric sich herauszureden, aber einer Person aus Fleisch und Blut gegenübergestellt, wird er doch kleinlaut. Er entschuldigt und behauptet, sein Verhalten rühre daher, dass er 'Alkohol getrunken habe'... Natalie möchte aber, dass er eines mitnimmt: "Behandeln Sie nie wieder jemanden so wie mich, Sie wissen gar nichts über mich! " 

Indem das Übergrößenmodel, das 5 Mal die Woche Sport treibt, seine Erfahrung öffentlich macht, hofft Natalie, den Menschen klar zu machen, wie sehr Worte verletzen können - und sie dazu anzuleiten, ihre Vorurteile zu überdenken. "Wenn du nur seine Körpergröße kennst, weißt du noch gar nichts über einen Menschen", sagt die 30-Jährige. "Du weißt nicht, was sie essen, ob sie Sport machen, ob sie gerade dabei sind abzunehmen, ob sie noch viel mehr gewogen haben. Du verpasst die Gelegenheit, andere Menschen kennenzulernen, weil du sie lieber verurteilst. Wir leben hier alle gemeinsam... lasst uns versuchen, nett zueinander zu sein." 

Quelle:

Today

Kommentare

Auch interessant